Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Gesundheitsamt widerspricht LVZ-Bericht zu Legionellen-Fall in Leipzig-Grünau
Leipzig Lokales Gesundheitsamt widerspricht LVZ-Bericht zu Legionellen-Fall in Leipzig-Grünau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:58 01.10.2013
Erst wenn heißes Wasser durch die Leitung fließt, werden die Legionellen abgetötet. Quelle: Carolina Camps

Es gibt lediglich einen Laborbefund, der auf einer Blutprobe basiert", teilte die Behörde am Dienstag mit. Das Labor habe darauf hingewiesen, dass der Test ohne weitere Untersuchungen „nicht aussagefähig" sei.

Dem gegenüber blieb die betroffene Patientin Christine Hoffmann dabei, dass ihr behandelnder Arzt eine Legionellen-Erkrankung festgestellt hat. Dies habe der Arzt am Dienstag im Beisein einer Radio-Journalistin erneut bestätigt. Auch habe die Arztpraxis versichert, dass sie ebenso wie das Labor die Befunde an das Gesundheitsamt geschickt haben. Diese datierten vom 11. und 23. September. Im ersten Befund war das Ergebnis noch „grenzwertig", im zweiten ist von einem klaren „serologischen Hinweis auf akute bzw. kürzliche Infektion" die Rede. Am 30. September erklärte das Gesundheitsamt auf LVZ-Anfrage noch, ihm liege keinerlei Befund vor. Laut Christine Hoffmann hat ihr Arzt angeordnet, dass nach einer Antibiotika-Kur erneut Bluttests erfolgen.

jr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schnäppchenjäger können am Mittwoch, den 9. Oktober, vor der Moritzbastei auf ihre Kosten kommen, wenn zum letzten Mal in diesem Jahr 80 Fahrräder versteigert werden.

01.10.2013

Leichte Entspannung bei der Schulsozialarbeit: Zumindest an den Oberschulen will Schulbürgermeister Thomas Fabian (SPD) das Angebot absichern. Sechs von 16 Stellen, die bis Jahresende befristet sind und bisher vom Bund getragen worden waren, sollen künftig aus städtischem Etat bezahlt werden.

19.05.2015

Am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, öffnen islamische Gotteshäuser in Sachsen ihre Pforten. Nach Angaben des Koordinationsrats der Muslime beteiligen sich vier Moscheen.

01.10.2013
Anzeige