Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Gohlis: Zwei Abschnitte der Max-Liebermann-Straße ab Montag wieder befahrbar
Leipzig Lokales Gohlis: Zwei Abschnitte der Max-Liebermann-Straße ab Montag wieder befahrbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 21.05.2011
Anzeige
Leipzig

Im Kreuzungsbereich dieser Straßen wurde eine neue Lichtsignalanlage errichtet, ebenso eine Fußgängerschutzampel im Bereich der Freirodaer Straße.

Der Ausbau erfolgte durchgehend vierspurig, beidseitig wurden Rad- und Gehwege neu angelegt. Im Herbst dieses Jahres sollen Bäume gepflanzt werden. Parallel beginnt am Montag der fünfte Bauabschnitt im Kreuzungsbereich südliche Landsberger Straße bis zur Einmündung Hans-Oster-Straße sowie der südlichen Fahrspur der Max-Liebermann-Straße bis zur Bremer Straße.

Die Verkehrsführung von West nach Ost auf der Max-Liebermann-Straße ist dann über die Kreuzung Landsberger Straße möglich. Ein Abbiegen in die südliche oder nördliche Landsberger Straße ist nicht mehr möglich, ebenso wird die Zufahrt von der östlichen Max-Liebermann-Straße zur Kreuzung gesperrt.

Deshalb bleibt die bestehende weiträumige Umleitung erhalten. Die Verkehrsführung von Nord nach Süd und umgekehrt ist ab Montag über die Olbrichtstraße möglich. Von der Olbrichtstraße aus kann am Knoten auch in westliche Richtung die Max-Liebermann-Straße befahren werden.

Die Arbeiten im fünften Bauabschnitt sollen bis zum Dezember andauern. Ausgenommen davon ist der Abschnitt am „Schluckspecht“ im südlichen Gehwegbereich der Max-Liebermann-Straße, der erst im April 2012 fertiggestellt werden soll, wenn dieses Gebäude abgerissen wurde.

Der sechste Bauabschnitt im Bereich der nördlichen Landsberger Straße für den Juni geplant und soll bis Ende April 2012 fertiggestellt sein. Innerhalb dieser beiden Bauabschnitte werden durch die LVB die Haltestellenbereiche der Straßenbahn am Knotenpunkt komplett erneuert.

Begonnen wurden die Arbeiten in der Max-Liebermann-Straße am 8. März 2010. Vor dem Straßenbau erfolgte eine komplette Erneuerung des gesamten Leitungsnetzes im Bereich Wasser, Abwasser, Strom, Beleuchtung mit 52 neuen Leuchten sowie Telekommunikation. An der südlichen Baufeldabgrenzung wurde eine Klinkermauer unter denkmalspflegerischen Aspekten wieder errichtet.

ra

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Plan für die Sanierung des Jugendkulturzentrums Kaos ist auf den Weg gebracht. Wie das Dezernat für Jugend und Soziales informierte, kann nun eine präzise Planung und Kostenberechnung für die Instandsetzung des Hauses in Angriff genommen werden.

21.05.2011

Der Leipziger Südfriedhof, letzte Ruhestätte zahlreicher Prominenter, feiert ab bis nächste Woche Samstag sein 125-jähriges Bestehen mit einer Festwoche. Zum Auftakt wurde am Vormittag das sanierte Kolumbarium übergeben, eine Grabkammer nach südeuropäischem Vorbild.

21.05.2011

Die meisten Neugeborenen in Leipzig hießen auch im Jahr 2010 Sophie, Marie, Paul oder Alexander. Die vier Namen führten in bereits bewährter Tradition die Hitliste der Vornamen an, wie aus dem ersten Quartalsbericht 2011 der Stadt Leipzig hervor geht.

21.05.2011
Anzeige