Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Goldmünze aus dem Jahr 1592 bringt 160.000 Euro

Versteigerung in Leipzig Goldmünze aus dem Jahr 1592 bringt 160.000 Euro

Eine Goldmünze aus dem Jahr 1592 ist am Freitagnachmittag in Leipzig für die Rekordsumme von 160.000 Euro versteigert worden. Ein polnischer Händler hatte für einen Kunden, der am Telefon die nötigen Anweisungen gab, den Portugaleser mit der Ansicht von König Sigismund III. Wasa (1587-1632) im Wert von zehn Dukaten erfolgreich geboten.

Diese Goldmünze wurde am Freitag für 160.000 Euro versteigert.

Quelle: Christian Modla

Leipzig. 160.000 Euro – für diese stattliche Summe kam am Freitag die historische Goldmünze mit dem Bildnis von König Sigismund III. Wasa (1587-1632) bei der Auktion im Radisson Blu Hotel unter den Hammer. Ein polnischer Händler hat die Münze für einen unbekannten Kunden am Telefon ersteigert.

Mit der Verkaufssumme wurden die Erwartungen der „Leipziger Münzhandlung und Auktion Höhn“ noch übertroffen. Dort hatte man im Vorfeld der 84. Auktion mit einer Summe zwischen 100.000 und 130.000 Euro gerechnet.

Der Schätzwert der Münze wurde vor der Auktion auf 30.000 Euro festgelegt. Das Einstiegsgebot lag am Freitag allerdings bei 45.000 Euro.

Diese Summe kletterte während der rasanten Versteigerung innerhalb weniger Minuten auf die Endsumme. Viele Bieter wollten die Münze ersteigern, aber als das Gebot die 120.000 Euro überschritt, wurden es merklich weniger Interessenten.

Die Münze – aufgrund ihrer Ähnlichkeit zu portugiesischen Münzen auch Portugaleser genannt – gelangte eher zufällig zum Auktionshaus Höhn. Ein Ehepaar hatte das wertvolle Goldstück in seinem Besitz und wollte es, auf dem Weg zum Markt nur mal schätzen lassen. Dass es sich um eine solche Rarität handelt, war für Manfred Höhn sofort klar.

Die Münze befand sich seit mehreren Generationen im Besitz der Familie. Auktionatorin Saskia Höhn erklärte bei der Versteigerung.„Der Stammbaum der Familie reicht bis in das 17. Jahrhundert zurück. Zu dieser Zeit war ein Vorfahr als Oberbergrat in Polen tätig.“ Die Vermutung: Durch Kriegswirren und andere Umstände gelangte das Geldstück dann irgendwann nach Deutschland.

Die Münze, im Wert von 10 Dukaten wurde seinerzeit nicht etwa als Zahlungsmittel verwendet, sondern wurde an bedeutende und wichtige Männer übergeben, um ihren Stand in der Gesellschaft deutlich zu machen und als Bestätigungen ihrer guten Beziehungen – eine Art Referenz oder Visitenkarte. Geprägt wurde die Münze im 16. Jahrhundert in Litauen.

Zu der Zeit, so wird vermutet, soll es eine Menge solcher Münzen gegeben haben. Aber aufgrund ihres Metallwertes seien viele von ihnen im Laufe der Jahrhunderte wieder eingeschmolzen worden sein.

Das Ehepaar, welches das Dukatenstück zur Versteigerung bracht, erhält den Verkaufserlös, das Auktionshaus Höhn einen gewissen Anteil.

Was der anonyme Käufer mit der Münze vorhat, ist leider nicht bekannt.

Von Tatjana Kulpa

Leipzig augustusplatz 51.338075580326 12.382010968262
Leipzig augustusplatz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Die Multimedia-Reportage erzählt elf spannende Geschichten entlang der Linie 11 - der längsten Straßenbahnlinie Leipzigs. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr