Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Gondwanaland und Annalinde-Garten erhalten UN-Auszeichnung für biologische Vielfalt
Leipzig Lokales Gondwanaland und Annalinde-Garten erhalten UN-Auszeichnung für biologische Vielfalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:26 11.10.2014
Das Gondwanaland im Leipziger Zoo Quelle: dpa
Leipzig

Wie die deutsche UN-Dekade-Geschäftstelle mitteilte, werden die beiden Einrichtung damit für ihre Methoden geehrt, den Wert biologischer Vielfalt zu vermitteln.

Das Gondwanaland beheimatet rund 500 Pflanzen- und 90 Tierarten aus den Regenwäldern Asiens, Afrikas und Südamerikas. Mit einer Fläche von 16.500 Quadratmetern ist sie eine der größten Tropenhallen Europas. Die Jury der UN-Dekade hob besonders die verschiedenen Bildungsmaßnahmen des Zoos hervor, unter ihnen die interaktiven Lernstationen und die Zooschule. Der Tierpark vermittle dadurch die globale Bedeutung von Regenwäldern und gebe Tipps, wie einzelne Zoobesucher etwa durch schonendes Konsumverhalten selbst zum Schutz der Tropen beitragen können, hieß es.

Das urbane Gartenprojekt Annalinde (Archivbild) Quelle: Wolfgang Zeyen

Das urbane Gartenprojekt Annalinde wiederum trägt ökologischen Landbau in die Stadt. Durch das gemeinsame gärtnern in Hochbeeten, die aus recycelten Materialien gebaut wurden, würden praktische Methoden einer solidarischen und ökologischen Lebensweise demonstriert, hieß es weiter.

Beide Projekte dürfen die Auszeichnung in den kommenden zwei Jahren tragen und sich danach für eine Verlängerung bewerben. Die Dekade für biologische Vielfalt wurde von den Vereinten Nationen von 2011 bis 2020 ausgerufen und soll das weltweite Artensterben bei Tieren und Pflanzen aufhalten.

chg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Trillerpfeifen und Transparenten zogen Gegner des geplanten Freihandelsabkommens am Samstag durch die Leipziger Innenstadt. Das Netzwerk „Attac“  hatte europaweit zu Protesten aufgerufen.

11.10.2014

Die Piraten-Partei will die umstrittene Millionen-Förderung des 100. Katholikentags in Leipzig mit einem Bürgerbegehren stoppen. Ute Elisabeth Gabelmann, designierte Stadträtin der Piraten, teilte das Vorhaben am Freitag Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) mit.

10.10.2014

Ab Montag wird zum vorerst letzten Mal an der Fußgängerzone Petersstraße gebaut. Wie die Stadt mitteilte, wird die provisorische Asphaltfläche in der Schillerstraße zwischen der Petersstraße und dem Vorplatz der S-Bahnstation Wilhelm-Leuschner-Platz durch Granitpflaster ersetzt.

10.10.2014