Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Das wurde über Leipzig in diesem Jahr gegoogelt
Leipzig Lokales Das wurde über Leipzig in diesem Jahr gegoogelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 17.12.2018
Was wurde 2018 über Leipzig gegoogelt? Die Trend-Charts verraten es. Quelle: LVZ-Archiv/Heinz
Leipzig

Fußball-Fünftligist Chemie Leipzig überflügelt Bundesligist RB Leipzig – zumindest wenn es nach den Google-Trendcharts 2018 geht. Die Grün-Weißen aus Leutzsch, die im DFB-Pokal sensationell die zweite Runde erreichten, finden sich in den Top 10 der in diesem Jahr am stärksten aufsteigenden Begriffe über die Messestadt auf Platz vier wieder. Die Rasenballer sind dort nur indirekt vertreten: Die Suchkombination „Frankfurt Leipzig“ landete auf Rang eins. Grund dürften die Fan-Proteste beim ersten Bundesliga-Montagsspiel seit Jahrzehnten gewesen sein, das RB im Februar auswärts bei der Eintracht mit 1:2 verlor. 

Bei der Auswertung der Suchbegriffe, die Google für LVZ.de erstellt hat, wurden die „Trending Searches“, also die Top-Aufsteiger des Jahres ermittelt. „Dies sind Begriffe, bei denen die betreffenden Suchanfragen 2018 für eine anhaltende Phase einen besonders starken Anstieg im Suchinteresse im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet haben“, erklärte eine Google-Sprecherin. So wurde über das Jahr gerechnet zwar nach RB etwa zehnmal so oft gesucht wie nach Chemie Leipzig – die Ausschläge beim Oberligisten BSG waren im Verhältnis gesehen laut Google aber deutlich höher.

Von Katzencafé bis „Leben.Lieben.Leipzig

In der Hitliste über die Messestadt ist die umstrittene RTL-II-Serie „Leben.Lieben.Leipzig ebenso vertreten wie das im September in der City eröffnete Katzencafé. Schlagerqueen Helene Fischer schaffte es mit ihrem Doppelkonzert in der Red-Bull-Arena im Sommer ebenso auf die vorderen Plätze wie der Mord an der Studentin Sophia L. aus Leipzig, der bundesweit Aufmerksamkeit erregte.

Kaffee mit Samtpfoten, ein neuer Shoppingtempel und ein TV-Flop: Nach diesen Suchbegriffen wurde 2018 im Zusammenhang mit Leipzig gegoogelt.

Google ermittelt die Trends durch die Auswertung von Milliarden Anfragen, die Nutzer aus Deutschland im Laufe des Jahres in die Suchmaske eingetippt haben. „Zusätzlich zu den Jahrestrends können wir mit unseren Tools weitere Einblicke in globale, regionale, aktuelle und vergangene Suchtrends geben“, erläutert die Sprecherin. Die Charts basieren auf anonymisierten Daten, die erfassen, wie oft bestimmte Begriffe im Zeitablauf gesucht wurden.

Chemnitz dominiert Suchanfragen zu Sachsen

Erfahrungsgemäß unterscheiden sich die Top-Suchbegriffe nicht wesentlich zwischen den verschiedenen Regionen Deutschlands. Bundesweit ebenso wie in Leipzig wurden 2018 die Fußball-WM, Daniel Küblböck, und die Mondfinsternis im Sommer am häufigsten gegoogelt. Aussagekräftiger ist da schon, was im Zusammenhang mit Städten und Regionen gesucht wird – und wann es besonders nachgefragt ist. „Das Wetter ist immer und überall ein beliebter Suchbegriff“, so die Google-Sprecherin. In Verbindung mit Leipzig wurde danach Ende Mai und Anfang August am häufigsten gesucht – zwei Höhepunkten der diesjährigen Hitzewelle.

Auch die Suchanfragen mit Bezug zu Sachsen hat Google für LVZ.de ausgewertet – hier dominieren die Ereignisse von Chemnitz die Charts mit gleich sechs Einträgen in den Top 10. Neben dem Spitzenreiter „Haftbefehl Chemnitz“ wurden auch „Chemnitz Demo“, „Chemnitz Konzert“ oder „Pro Chemnitz“ zeitweise extrem nachgefragt. Die Zweitliga-Fußballer aus Dresden mussten sich in der Hitliste übrigens dem Kontrahenten aus dem Erzgebirge geschlagen geben. „Aue KSC“ landete auf Platz neun – Dynamo taucht dagegen gar nicht auf.

Google Trends: Top-Aufsteiger zu Sachsen 2018

1. Haftbefehl Chemnitz

2. Bombenfund Dresden

3. Chemnitz Messerstecherei

4. Chemnitz Stadtfest

5. Frankfurt Leipzig

6. Chemnitz Demo

7. Chemnitz Konzert

8. Helene Fischer Leipzig

9. Aue Ksc

10 .Pro Chemnitz

Von Robert Nößler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Errichtung eines Freiheits- und Einheitsdenkmals in Leipzig wird weiterhin heiß diskutiert. Das weitere Verfahren werde frühestens im nächsten Jahr öffentlich vorgestellt, teilte das Kulturamt nun mit.

17.12.2018

Die Linke will prüfen, ob sie sich der Klage der Leipziger CDU-Fraktion gegen Oberbürgermeister Burkhard Jung anschließt. Diese war vergangene Woche eingereicht worden, weil Jung die beschlossene Abschaffung der Straßenbaubeitragssatzung „aussitzt“.

17.12.2018

Zwei Jahre Bauarbeiten sind zu Ende. Am Montag wurde die sanierte Georg-Schwarz-Straße freigegeben.

17.12.2018