Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Graue Telekom-Kästen dürfen in Leipzig mit Graffiti besprüht werden
Leipzig Lokales Graue Telekom-Kästen dürfen in Leipzig mit Graffiti besprüht werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 28.07.2015
In Leipzig ist das Besprühen der Telekom-Gehäuse legal möglich. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Bislang sind die grauen Kästen der Deutschen Telekom im Leipziger Straßenbild meist entweder trist oder mit Schmierereien versehen. Jetzt dürfen die Gebilde auch auf einfachem und legalem Weg bunt gestaltet werden. Das Verfahren, um die Kabelverzweigerkästen wie kleine Kunstwerke bemalen zu dürfen, wurde nach Angaben der Stadt unkomplizierter gestaltet.

Unter der Mailadresse produktion@telekom.de können Interessenten ihre Ideen für den jeweiligen Standort einreichen. Bei dem Antrag sind der Standort, eine Skizze des Kunstwerks sowie der aktuelle Zustand des Gehäuses anzugeben. Die Telekom prüft anschließend, ob das gewünschte Motiv umsetzbar ist. Dieses muss ethisch, politisch und religiös neutral sein und darf keine kommerzielle Werbung enthalten.

Leipzig ist stark betroffen von illegalen Graffiti. Die in der Polizeilichen Kriminalstatistik ausgewiesenen Straftaten für die Stadt bewegen sich auf konstant hohem Niveau. Seit dem Jahr 2009 steigen die registrierten Graffiti-Fälle stark an (plus 74 Prozent). Darin sind auch die durch die Bundespolizei bearbeiteten Graffitistraftaten enthalten, beispielsweise im Bereich des City-Tunnels oder sonstiger Bahnanlagen.

agri

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Baum stürzt auf eine Laube, Bauplatten fallen von einem Dach: Sturmtief „Zeljko“ hat am Sonnabend in Leipzig kleinere Schäden angerichtet, verletzt wurde dabei niemand. Der Sonntag wird freundlich - die kommende Woche bleibt aber wechselhaft.

26.07.2015

Eineinhalb Jahre hat die Staatsanwaltschaft wegen des Transplantationsskandals an der Uniklinik Leipzig ermittelt. Jetzt steht für sie fest: Zwei Ärzte haben sich des versuchten Totschlags schuldig gemacht.

24.07.2015

17.217 Euro – so viel werden durchschnittlich beim Gebrauchtwagenkauf in Leipzig ausgegeben. Im Angebot sind vor allem Volkswagen-Modelle – obgleich der Messestädter am liebsten einen 3er BMW erwerben möchte. Das legt zumindest eine Analyse des Portals Autoscout24 nahe.

24.07.2015
Anzeige