Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Grönemeyer trägt sich in Goldenes Buch ein
Leipzig Lokales Grönemeyer trägt sich in Goldenes Buch ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:20 13.06.2015
OBM Burkhard Jung und Sänger Herbert Grönemeyer (r.) Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

Während sich die Fans vor dem Einlass die gute Laune vom Unwetter nicht verderben ließen, war Herbert Grönemeyer vor seinem Konzert am Sonnabend noch im Neuen Rathaus zu Gast. Dort trug sich der Sänger in das Goldene Buch der Stadt ein. „Es ist mir eine wirkliche, helle Freude, mich hier in das Goldene Buch der Stadt Leipzig eintragen zu dürfen. In steter, treuer Freundschaft zu dieser herrlich herzlichen Stadt. Auf die nächsten 1000 Jahre“, lauten die Zeilen, die der Star den Messestädtern hinterließ.

Grönemeyer berichtete dabei auch von der langen Beziehung, die ihn mit der Sachsen-Metropole verbindet: „Die Menschen sind mir immer sehr warmherzig gegenübergetreten. Schon vor der Wende habe ich sehr viel Post bekommen, auch hier aus Leipzig.“ Er freue sich deshalb, zum 1000. Geburtstag dabei sein zu können, und versprach auch zum 2000. wieder vorbeizuschauen.

Grönemeyer ist der erste Künstler aus dem Pop-Bereich, der sich in das Goldene Buch eintragen durfte. Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) erinnerte daran, dass der Sänger über viele Jahre ein Sozialprojekt in Grünau finanziert und vor zwei Jahren eine Poetikvorlesung im Alten Rathaus gehalten habe. „Er ist den Menschen in der Stadt in besondere Weise verbunden“, sagte das Stadtoberhaupt über Grönemeyer. Die Bitte um den Eintrag ins Goldene Buch sei daher „Anerkennung und ein Zeichen, dass wir würdigen, was er leistet.“

Herbert Grönemeyer (r.) trägt sich im Beisein von OBM Burkhard Jung in das Goldene Buch der Stadt Leipzig ein. Quelle: Wolfgang Zeyen

maf / mmc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie erwartet sorgten tausende Grönemeyer-Fans in Leipzig für volle Straßen. Erschwert wurde ihre Anreise durch das Unwetter. Das befürchtete Verkehrschaos blieb nach Angaben der Polizei jedoch aus.

13.06.2015

Große Militärschau in Leipzig: Zum Tag der Bundeswehr hat am Samstag die General-Olbricht-Kaserne in Leipzig geöffnet. Vor Ort dankte Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) den Soldaten. Vor Ort regte sich auch Protest.

13.06.2015

Tagelang haben sie geschwiegen, jetzt haben sich "Autonome Gruppen" zu den Krawallen in Leipzig geäußert. Hauptfeind ist offenbar die Polizei.

13.06.2015
Anzeige