Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Großbauprojekt Könneritzstraße: Land stellt 2,6 Millionen Euro bereit
Leipzig Lokales Großbauprojekt Könneritzstraße: Land stellt 2,6 Millionen Euro bereit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:04 10.12.2015
Blick auf die Bauarbeiten auf der Könneritzstraße. (Archivfoto) Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Für das Großprojekt Könneritzstraße in Leipzig-Schleußig fließen jetzt Fördermittel. Ein Bescheid über 2,6 Millionen Euro sei jetzt an die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) gegangen, teilte das Landesamt für Straßenbau und Verkehr am Donnerstag mit. Damit würden 75 Prozent förderfähigen Kosten der LVB erstattet, so die Behörde.

Das Geld wird für Baumaßnahmen auf dem Abschnitt zwischen Holbeinstraße und Oeserstraße ausgereicht. Insgesamt werden dort auf rund einem Kilometer die Gleisanlagen in der Könneritzstraße grundhaft erneuert. Dazu gehöre auch, den Gleisabstand von 2,56 auf 2,8 Meter aufzuweiten, damit künftig auch 2,40 Meter breite Bahnen eingesetzt werden könnten. Außerdem lassen die Verkehrsbetriebe auf der viel befahrenen Magistrale die Fahrleitungsanlagen und Stromtrassen erneuern. Die Haltestelle Stieglitzstraße wird zudem barrierefrei umgebaut.

Das gemeinsame Bauprojekt von Stadt Leipzig und LVB wird vom Freistaat auch mit weiteren 1,5 Millionen Euro unterstützt. Gut zwei Millionen Euro für den Ausbau trägt die Stadt aus Eigenmitteln. Bei dem Umbau der Magistrale werden unter anderem der Straßenbelag erneuert, Einmündungen neu gestaltet sowie Radfahrstreifen eingerichtet und Parkbügel aufgestellt.

Ab Freitag ist die Könneritzstraße vorläufig wieder für den Verkehr freigegeben, dann ist die Halbzeit des Bauvorhabens erreicht. Erst im kommenden Jahr sind wieder monatelang Baustellen samt Umleitungen geplant, dann wird im mittleren Teil von Alfred-Frank-Straße bis Stieglitzstraße gebaggert.

Von lyn / boh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bewohner des am Mittwoch geräumten Wagenplatzes an der Riesaer Straße in Paunsdorf sind gemeinsam mit Unterstützern mit ihren Wagen vor dem Neuen Rathaus aufgefahren. Die Protestierer äußern zum Teil scharfe Kritik am Vorgehen von Stadt und Polizei.

10.12.2015

Der Förderverein des Naturkundemuseums sieht im Umzug des Museums in die Spinnereistraße allein keine gute Lösung. Frühere Gutachten würden dagegensprechen, der neue Standort mehr Kosten verursachen. Dennoch schlägt der Verein einen Kompromiss vor.

17.01.2017

Am Ende ging alles ganz schnell: Der am Wochenende entstandene Wagenplatz an der Riesaer Straße in Paunsdorf ist am Mittwochmorgen von der Polizei geräumt worden. Bei der Maßnahme gab es keine Zwischenfälle, lediglich eine kleine Gruppe Unterstützer hatten sich zur Spontan-Demo versammelt.

09.12.2015
Anzeige