Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Großbaustelle ab Montag in Leutzsch – Georg-Schwarz-Straße wird saniert
Leipzig Lokales Großbaustelle ab Montag in Leutzsch – Georg-Schwarz-Straße wird saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:46 11.05.2017
Blick auf die Georg-Schwarz-Straße, östlich der Philipp-Reis-Straße. (Archivfoto)  Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Ab kommenden Montag geht es einer berüchtigten Leipziger Buckelpiste an den Kragen. Im Auftrag der Kommune wird am 15. Mai mit der Sanierung des westlichen Teilstücks der Georg-Schwarz-Straße begonnen. Auf 750 Metern zwischen Hans-Driesch-Straße und Philipp-Reis-Straße soll für mehr als zehn Millionen Euro ober- und unterirdisch praktisch alles neu gemacht werden. Vorerst bis zum Herbst 2017 müssen sich Autofahrer deshalb auf weiträumige Umleitungen einstellen.

Neuer Asphalt und neue Gleise, Radwege auf beiden Seiten der Straße, neue Einmündungen an den Gehwegen, neue Wasserleitungen, neue Ampeln, ein umgestalteter Vorplatz an den Leutzscher Arkaden, ein neuer Platz an der Karl-Schurz-Straße und an der südwestlichen Seite diverse neue Parkeinbuchtungen – so lautet der umfangreiche Plan für die Strecke zwischen Leutzscher Rathaus und Georg-Schwarz-Brücke. Schon seit April sind die Wasserwerke damit beschäftigt, peripher in der Franz-Flemming-Straße, in der Schwylststraße und in der Junghanßstraße Trinkwasserrohre zu sanieren. Am Ende der Baumaßnahme im kommenden Jahr sollen zudem auch noch 30 neue Bäume gepflanzt werden – unter anderem Ulmen, Ahorn- und Amberbäume sowie Amur-Kirschen.

Gestaltungsplan für den kleinen Platz an der Kreuzung zur Karl-Schurz-Straße. Quelle: Stadt Leipzig

Umleitungen für Autofahrer – Brücke ab Sonntag gesperrt

Ab kommenden Montag bis Mitte Oktober wird zunächst im Abschnitt zwischen Hans-Driesch- und William-Zipperer-Straße gebaut – in etwa auf Höhe der Leutzscher Arkaden. Autofahrer werden in stadteinwertige Richtung über Franz-Flemming- und Rückmarsdorfer Straße umgeleitet. Stadtauswärts verläuft die Alternativroute dann ab 29. Mai großräumig über die Friesenstraße, Erich-Köhn- und Merseburger Straße. Die Ausweichstrecke für Radfahrer ist via William-Zipperer-Straße angegeben.

In Richtung der Georg-Schwarz-Brücke soll der Baubereich noch bis 9. Juni zumindest für Bewohner und Anlieger befahrbar sein. Danach ist auch hier ein Durchkommen unmöglich, verlängert sich der Laufweg zwischen Haus- und Autotür merklich: Ab 10. Juni soll für die Betroffenen im Stadtteil an der Ecke Hans-Driesch- und Rückmarsdorfer Straße ein Interimsparkplatz eingerichtet werden, heißt es aus dem Neuen Rathaus.

Die Straßenbahnlinie 7 endet aufgrund der fortschreitenden Bauarbeiten zwischen 10. Juni und 6. August bereits am Leutzscher Straßenbahnhof. Von dort werde Schienenersatzverkehr bis zur eigentlichen Endstelle in Böhlitz-Ehrenberg eingerichtet, so die Angaben weiter. Die Buslinie 67 ist von 10. Juni bis 6. August überhaupt nicht im Einsatz.

Update: Wie die Leipziger Verkehrsbetriebe bekannt gaben, verkehren die Straßenbahnen bereits ab 14. Mai nur noch bis zur Haltestelle Philipp-Reis-Straße. Grund sind marode Schienen auf der Georg-Schwarz-Brücke. Bis zum Sonntag gilt auf der Brücke ein Langsam-Fahrgebot.

Von Matthias Puppe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ganz allein im Leipziger Zoo wartet Koala-Junge Oobi-Ooobi auf Gesellschaft. Doch in Europa stellen sich die Zuchterfolge nicht ein. So geht er bislang allein seinen Hobys nach: Auf Bäumen hängen und Eukalyptus mampfen.

09.01.2018

Für Juliane und Tobias Stejskal (beide 28) hat sich der Kinderwunsch mehr als erfüllt: Nach der Geburt ihrer Zwillingstöchter vor vier Jahren freuen sie sich erneut über Familienzuwachs – diesmal sind es Vierlinge. Die zwei Mädchen und zwei Jungen sind gesund und entwickeln sich bestens. Zu Hause bei Zwickau warten schon viele Tanten und Onkel auf die Großfamilie.

11.05.2017

Der Anteil der Waldflächen soll von derzeit acht Prozent (2450 Hektar) auf zehn Prozent steigen. Die Zahl der Straßenbäume wächst bis zum Jahr 2030 von aktuell 60 000 auf 70 000 Stück. Das und viele weitere ehrgeizige Ziele stehen in der neuen Leipziger Freiraumstrategie.

10.05.2017
Anzeige