Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Große Freude im Leipziger Zoo: Die kleinen Schneeleoparden entwickeln sich prächtig
Leipzig Lokales Große Freude im Leipziger Zoo: Die kleinen Schneeleoparden entwickeln sich prächtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 30.06.2010
Anzeige

Ganz vorsichtig setzten die Tierpfleger die Jungtiere auf die Wiese. Während die gefleckten Fellknäuel das erste Mal Freiluft schnupperten, warf Tierärztin Sandra Langguth einen Blick auf den Nachwuchs. Sie bestätigte, dass sich die drei Schützlinge von Laura seit ihrer Geburt prächtig in der Mutterstube entwickelt haben.

Auf dem Programm der Erstuntersuchung standen Impfung und Entwurmung. Zuvor wurden die drei Wonnenproppen gewogen. Sichtlich stolz notierte Zoo-Direktor Jörg Junhold die stattlichen Werte zwischen 2900 und knapp 3500 Gramm. Auch Langguth zeigte sich erfreut über die „schönen runden Bäuchlein“. Muttertier Laura habe viel und sehr gute Milch, sagte die Veterinärmedizinerin weiter. Rund 350 Gramm pro Woche nehmen die Schneeleoparden momentan zu. Als sie zur Welt kamen, waren sie 900 Gramm schwer.

Leipzig. Der Leipziger Zoo hat unerwartet Tiger-Nachwuchs bekommen. Wie der Tierpark am Dienstag mitteilte, hat Tigerin Bella bereits am 23. September auf der Freianlage zwei Junge zur Welt gebracht. Bis zu dem Tag sei ihre Trächtigkeit dem Personal jedoch nicht bekannt gewesen. Eines der Tigerbabys war allerdings zu schwach und ist am Sonnabend an einer Lungenentzündung gestorben.

Nachwuchs bei Schneeleoparden ist äußerst selten. Weltweit gibt es 390 Schneeleoparden, die in menschlicher Obhut leben. In den vergangenen 12 Monaten sind insgesamt nur sechs Jungtiere zur Welt gekommen, drei davon in Leipzig. Junhold sprach von einem „großen Schatz“ für den Zoo. 15 Jahre lang habe der Leipziger Zoo darauf gewartet, betonte der Direktor.

Entsprechend behutsam gehen die Tierpfleger mit den Tierbabys um. Um keinerlei Risiko einzugehen, bleiben die kleinen Schneeleoparden die nächsten Wochen weiter in einem hinteren, geschützten Bereich. Mit drei, vier Monaten werden sie sich aber auch den Besuchern präsentieren, versprach Junhold.

Die Schneeleopardenjungtiere wussten unterdessen nicht so recht, was mit ihnen passierte. Scheu schauten sie in die Runde. Junhold beendete den ersten öffentlichen Auftritt mit komplettem Gesundheitscheck dann nach etwa 20 Minuten. So viel „großen Bahnhof“ hätten die jungen Raubkatzen noch nicht gehabt, begründete der Zoo-Direktor. Eines ließ er sich jedoch nicht nehmen: Mit einem Wonneproppen auf seiner Schulter posierte er für die Kameras. Spätestens da beneideten ihn nicht wenige Anwesende um seinen Job.

Constanze Dietsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Sportbäder Leipzig GmbH weist die Schuld am Badeunfall eines 2-Jährigen am Dienstag im Sommerbad Kleinzschocher von sich. Das Kleinkind trieb kopfunter im Wasser, was drei Mädchen im Alter zwischen drei und fünf Jahren bemerkt hatten.

30.06.2010

Ein Zweijähriger ist bei einem Badeunfall im Freibad Kleinzschocher in Leipzig am Dienstag fast ertrunken. Drei Mädchen im Alter zwischen drei und fünf Jahren hatten den Jungen bemerkt, der kopfunter im Wasser trieb, teilte die Polizei in Leipzig am Mittwoch mit.

30.06.2010

Aufgrund mehrerer Wasserrohrbrüche in der Karl-Liebknecht-Straße in der vergangenen Woche kommt es voraussichtlich bis Samstag zu Einschränkungen des Straßenverkehrs.

29.06.2010
Anzeige