Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Großvermieter rücken Legionellen zu Leibe - Filter-Duschköpfe sollen helfen

Großvermieter rücken Legionellen zu Leibe - Filter-Duschköpfe sollen helfen

Während der Streit um eine Legionellen-Erkrankung in Grünau weitergeht, zeigen Leipzigs Großvermieter viel Verantwortung im Umgang mit Problemfällen. Durch den Einsatz von Filter-Duschköpfen beheben sie Gesundheitsgefahren jetzt sehr schnell.

Voriger Artikel
Großveranstaltungen in Leipzig und Markkleeberg: Einschränkungen im Busverkehr
Nächster Artikel
„Kein Protzbau“: Moschee in Leipzig-Gohlis mit zwei Zier-Minaretten – Stadt wirbt um Toleranz

Legionellen-Bakterien

Quelle: Stefan Merker

Leipzig. Nur einen Tag dauerte das Duschverbot in der Kolonnadenstraße 30 - nämlich bis gestern. Zum Wochenanfang hatte die Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft (LWB) zum ersten Mal in einem ihrer Häuser eine hohe Legionellen-Belastung ermittelt. 18 Wohnungen waren betroffen. Dabei liefen in den letzten Monaten - gemäß einer bundesweit gültigen Verordnung - bereits Tests in drei Viertel der 35 000 LWB-Wohnungen.

Die Mieter in der Kolonnadenstraße wurden umgehend informiert, so Unternehmenssprecherin Samira Sachse. "Wir haben unverzüglich mit der thermischen Desinfektion begonnen und die Warmwasseraufbereitung technisch überprüft." Nachdem gestern als weitere Sicherheitsmaßnahme spezielle Filter-Duschköpfe in die Bäder eingebaut und den Bewohnern deren Handhabung erläutert wurde, konnte die LWB das Duschverbot wieder aufheben. Kommende Woche finden ebenfalls sicherheitshalber noch mal Nachtests statt.

Auch Leipzigs zweitgrößter Vermieter, die Genossenschaft Kontakt mit 15 000 Wohnungen, nutzt nun Filter-Duschköpfe, um bei Legionellen-Gefahr schnell Abhilfe zu schaffen. Rund 30 Stück der allerdings recht teuren Armaturen wurden in ihren Häusern bisher eingesetzt. Zwei Drittel der Bestände sind schon überprüft. "Probleme gab es nie im Rücklauf, da wir an allen Warmwasseranlagen Legionellen-Schaltungen haben, die das Wasser einmal pro Tag auf über 90 Grad erhitzen", berichtet Vorstand Rainer Löhnert. Die Keime vermehrten sich jedoch in Leitungen einzelner Wohnungen, die einen sehr geringen Wasserverbrauch haben. "Dann bekommen immer gleich alle Wohnungen, die an diesem Strang anliegen, die Filter-Duschköpfe."

Wie berichtet, konnte der Gutburg-Mieterservice (4000 Wohnungen) erst gestern Entwarnung für knapp 150 Haushalte an der Grünauer Ringstraße geben. Allerdings dauerte das Duschverbot dort zuvor rund vier Wochen an. Für weitere 150 Wohnungen in der Nachbarschaft, wo ebenfalls bereits Maßnahmen gegen die gefährlichen Bakterien liefen, wird das Ergebnis der Nachtests in zwei Wochen erwartet.

Im Streit um einen aktuellen Krankheitsfall in Grünau hat der behandelnde Arzt Kritik am Leipziger Gesundheitsamt geübt. Dr. Peter Krause versicherte gestern gegenüber der LVZ, dass die Patientin aus der Selliner Straße an einer Legionellen-Infektion leide. Diese verlaufe bei ihr nur nicht so schwerwiegend wie in anderen Fällen. Das hänge stets vom Allgemeinzustand eines Patienten ab. Seine Praxis habe am 25. September auf dem dafür vorgeschriebenen Meldeformular das Gesundheitsamt informiert und auch den entsprechenden Laborbericht angefügt. "Das Labor teilte uns mit, dass es den Vorgang ebenfalls von sich aus ans Gesundheitsamt gemeldet hat."

Er verstehe nicht, weshalb das Gesundheitsamt in dem Fall nichts unternehme, so der Arzt. "Man kann ja diskutieren und es mag ja sein, dass das Gesundheitsamt die Erkrankung nicht als erwiesen einschätzt, doch schon bei der Meldung eines bloßen Verdachts müsste das Gesundheitsamt tätig werden. Ich habe das Gefühl, die mauern."

Stadtsprecher Matthias Hasberg erklärte lediglich: "Dem Gesundheitsamt liegt bis heute keine Meldung einer akuten Legionellenerkrankung vor - weder eine Arzt- noch eine Labormeldung."

In der Wohnung der Patientin hat der Vermieter nun für Freitag einen Legionellen-Test angekündigt. Sie sagte: "Wir haben die Befunde noch einem Dresdner Medizinprofessor vorgestellt. Er meinte, wenn die Antikörperzahl im Blut steigt, liegt die Infektion maximal drei bis vier Wochen zurück."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 10.10.2013

Jens Rometsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Der Leipziger Opernball „Moskauer Nächte“ lädt am 4. November aufs Parkett. Hier finden Sie Infos und Fotos zum Event. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Eine Multimedia-Reportage rund um die Leipziger Eisenbahnsstraße, die sich vom Problemkiez zum Hipsterviertel wandelt mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr