Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Grünauer Bushaltestelle „Am Kirschberg“ wird behindertengerecht
Leipzig Lokales Grünauer Bushaltestelle „Am Kirschberg“ wird behindertengerecht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:16 15.02.2018
Der Leipziger ÖPNV wird behindertengerechter (Symbolbild). Quelle: picture alliance/ Robert Schles
Anzeige
Leipzig

Das Leipziger Verkehrs- und Tiefbauamt hat am Donnerstag erklärt, dass die Bushaltestellen „Am Kirschberg“ in Leipzig-Grünau bis Ene April behindertengerecht umgebaut werden sollen. Dazu müssten mit Beginn der Bauarbeiten zunächst zwei Bäume gefällt, später würden dafür vier neue nachgepflanzt werden.

Laut Stadtverwaltung werden zusätzlich zu den umgestalteten Haltestellen eine neue Querungsinsel sowie neue Straßenbeleuchtung entstehen. Für die Arbeiten muss die Lützner Straße bis Ende April halbseitig gesperrt werden.

Die Baukosten belaufen sich auf 280.000 Euro, die zu 90 Prozent vom Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig übernommen werden.

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Entlastung für Grundstückseigentümer? - Straßenausbaubeiträge stehen in Leipzig auf dem Prüfstand

Straßenausbaubeiträge sind für Kommune eine lukrative Sache, denn sie können Grundstückeigentümer auf diese Weise an den horrenden Kosten des Straßenausbaus direkt beteiligen. In Leipzig droht die Quelle aber nun zu versiegen.

19.04.2018

Die Fraktion der Leipziger Linken plädiert dafür, spontane Open-Air-Partys im Stadtgebiet zu entkriminalisieren. Stattdessen fordert sie, Plätze zur Verfügung zu stellen, an denen Partys ohne Anmeldung möglich sind – und sich ein Beispiel an Halle zu nehmen.

15.02.2018
Lokales Primaten-Sterben auf Borneo - Leipziger Forscher in Sorge um Orang-Utans

Leipziger Wissenschaftler schlagen Alarm: Allein auf der Insel Borneo im Malaiischen Archipel hat sich die Gesamtzahl von Orang-Utans zwischen 1999 und 2015 um 100.000 Tiere verringert. Lebensraumverlust und Wilderei sind die größten Gefahren für diese Art von Menschenaffen.

19.02.2018
Anzeige