Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Grundsteinlegung für Kita-Neubau in Stötteritz - Zugangsbeschränkungen vom Tisch
Leipzig Lokales Grundsteinlegung für Kita-Neubau in Stötteritz - Zugangsbeschränkungen vom Tisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 04.07.2011
Architektin Susanne Hofmann, Edeltraud Lange, Geschäftsführerin des DRK, Sozialbürgermeister Thomas Fabian sowie Kindertagesstätten-Leiterin Annett Bohle (v.l.) legen den Grundstein für den Kita-Neubau. Quelle: Andreas Doering
Anzeige
Leipzig

„Ich bin froh, dass wir hier bald verbesserte Bedingungen haben werden. Denn man darf nicht vergessen: Glückliche Kinder gibt es dort, wo auch glückliche Erzieher arbeiten können“, sagte Fabian.

Bisher sind die Kinder in einer eingeschossigen Baracke aus dem Jahr 1929 untergebracht, die jedoch weder in den Sanitärbereichen noch dem baulichen Zustand der Räume dem heutigen Ausstattungsstandard entspricht. Rund 1,7 Millionen Euro soll nun der Ersatzneubau kosten. Davon werden anteilig Fördermittel durch den Kommunalen Sozialverband Sachsen (960.500 Euro) sowie 739.500 Euro Eigenmittel der Stadt bereitgestellt. Mit dem Neubau, der in etwa einem Jahr fertig gestellt sein soll, erhöht sich zudem die Kapazität der Kita von 84 auf 100 Plätze.

Die neue Einrichtung wird künftig jedoch nicht nur mehr Kindern Platz bieten. Mit ihrer Architektur soll auch die Kreativität der Kleinen angeregt, selbstständiges Denken und ökologisches Bewusstsein entwickelt werden. Dabei war die Phantasie der Drei- bis Sechsjährigen bereits im Vorfeld gefragt. Denn die Besonderheit bei der Planung des Neubaus bestand darin, dass „wir die Kinder mit einbezogen haben“, erklärte Architektin Susanne Hofmann.

Während einer Projektwoche hatten die Kinder die Möglichkeit, ihre Wunschvorstellungen der neuen Einrichtung aufzumalen. So kam auch die Einteilung in die Bereiche „Regenbogengarten“ sowie „Vulkanwelt“ zustande. Demnach steht der Regenbogengarten für das Experimentelle. Hier können sich die Kinder beispielsweise mit dem Lichteinfall beschäftigen. Deshalb wird dieser Bereich vorwiegend von Tageslicht durchflutet sein. Auf der anderen Seite soll die Vulkanwelt Geborgenheit und Schutz vermitteln. Hier „werden den Kindern gemütliche Ecken geboten“, so Hofmann. Daneben ist im Zentrum des Massivbaus ein Multifunktionsraum geplant. Drei Gruppenhäuser aus leichtem Holzbau mit unterschiedlichsten Thematiken wie Wasserspiel, Schauspiel oder Experimentieren entstehen obendrein.

Am Rande der Grundsteinlegung stellte Bürgermeister Thomas Fabian klar, dass es keine Zugangsbeschränkung für Kindertagesstätten in Leipzig geben wird. Bei einem Treffen von freien Trägern der Jugendhilfe mit Vertretern der Stadt wurde das Thema beiläufig angesprochen - was viel Empörung hervorrief. Demnach sollten nach einem Entwurf des Jugendamtes künftig nur noch voll berufstätige Eltern einen Betreuungsplatz über täglich neun Stunden erhalten. Dagegen hätten Eltern ohne Job ihr Kind höchstens sechs Stunden am Tag in die Einrichtung geben können.

Ebenfalls dementiert hat Fabian die Sparpläne der Stadt, wonach beispielsweise die Elternbeiträge in den Kindertagesstätten erhöht werden sollten. „Das wurde falsch reflektiert. Es ging nie ums sparen, sondern lediglich darum, die Ausgabesteigerung zu reduzieren.“

aku/mro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Rennbahnsteg im Clara-Zetkin-Park ist nach dreimonatiger Sperrung wieder für Radler und Spaziergänger zugänglich. Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten hat die Stadt Leipzig die Brücke über das Elsterflutbett bereits am Freitagnachmittag still und leise wieder freigegeben.

04.07.2011

Der Bundestag hat die Immunität des sächsischen CDU-Abgeordneten Manfred Kolbe aufgehoben und damit den Weg für Ermittlungen wegen des Verdachts auf Tankbetrug frei gemacht.

17.07.2015

[gallery:500-1032462067001-LVZ] Leipzig. „Jetzt geht’s los“, rief Zoochef Jörg Junhold den wartenden Besuchern zu und griff zusammen mit Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) zur Machete.

02.07.2011
Anzeige