Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Gustav-Esche-Straße wird noch in diesem Jahr saniert
Leipzig Lokales Gustav-Esche-Straße wird noch in diesem Jahr saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 23.03.2010
Anzeige
Leipzig

Die Bauarbeiten sollen im zweiten Halbjahr 2010 beginnen und etwa zwei Monate andauern. Die Gesamtbaukosten betragen 491.000 Euro. Die Stadtverwaltung rechnet mit Fördermitteln in Höhe von 305.000 Euro.

Die Gustav-Esche-Straße, eine stark frequentierte Hauptverkehrsstraße, verbindet die Stadtteile Leutzsch und Wahren. Quer- und Längsrisse beeinträchtigen momentan jedoch die Verkehrssicherheit. Deshalb wird die alte Asphaltbefestigung im Rahmen des Deckensanierungsprogramms abgefräst und durch eine neue ersetzt, wie die Stadtverwaltung mitteilt.

Auch die Gehwege sollen in einigen Abschnitten saniert werden. Zusätzlich soll  die Sicherheit für Fußgänger durch den Einbau Querungshilfe in Höhe des Hauses Auensee verbessert werden.

Ebenfalls am Dienstag gab die Stadtverwaltung bekannt, dass Michael Leisner ab dem 1. Mai neuer Leiter des Büros für Ratsangelegenheiten bei der Stadt Leipzig wird. Der 37-jährige Jurist leitet zur Zeit noch das Referat Recht bei der Landesdirektion Leipzig. Zu den Aufgaben des Büros gehören die Vorbereitung, Protokollierung und Nachbereitung der Dienstberatung des Oberbürgermeisters, der Ausschüsse sowie des Stadtrats. Für die Betreuung von Ortschafts- und Stadtbezirksbeiräten sowie die Bearbeitung von Petitionen und Einwohneranfragen ist das Büro ebenfalls zuständig.

 

mei

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der in der Januarsitzung vom Stadtrat beschlossene Standort für die geplante Containerschule im Waldstraßenviertel hat einen Makel: Die Fahrzeuge der dort gelegenen Rettungswache Mitte müssten beim Ausrücken umgeleitet werden.

23.03.2010

„Liebe ist... nicht nur wie im Kino", lautet das Motto des 6. Schülerfilmtags, zu dem sich am Mittwoch 200 Schülerinnen und Schüler der 7. bis 10. Klassen in der Apollonia-von-Wiedebach-Schule einfinden werden.

23.03.2010

Von einem "Frevel" spricht Karl-Heinz Obser. Der frühere DSU-Stadtrat hatte schon 2008 in der LVZ für die Freilegung und Restaurierung der historischen Kaufhaus-Fassade am Brühl geworben.

22.03.2010
Anzeige