Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Gut angelegtes Geld - Konsum Spendenaktion für Uni-Kinderklinik und Onkologie
Leipzig Lokales Gut angelegtes Geld - Konsum Spendenaktion für Uni-Kinderklinik und Onkologie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 27.05.2013
Konsum sammelt wieder Spenden für die Uni-Kinderklinik: Dort bekam Elisa 2008 eine neue Niere. Quelle: André Kempner

Nicht nur, dass es jede Menge Gaudi für sie auf der Wiese gibt. Die firmeneigene "Einander helfen"-Spendenaktion bedenkt - neben der Leipziger Uni-Onkologie (im elften Jahr) - zugleich (das 20. Jahr in Folge) die Uni-Kinderklinik.

Das Geld, das Konsum-Mitarbeiter, -Kunden und -Partner in all der Zeit sammelten (über 200000 Euro), unterstützt nicht zuletzt die UNI-KINDERKLINIK

- bei einem Musiktherapieprojekt. Besonders chronisch kranken Kindern eröffnet es die Möglichkeit, in einer schwer belastenden Situation möglichst angstfrei und offen persönlichen Gefühle und Ängste mit Hilfe der Instrumente auszudrücken, ohne reden zu müssen. Musiktherapie schafft somit ein Ventil für Angst, Wut, Enttäuschung und Trauer.

- bei der Einrichtung eines Spielzimmers für die interdisziplinäre Kinderstation, das inzwischen gern genutzter Anlaufpunkt für jede Altersgruppe ist.

- eine Psychosoziale Elternberatung auf der Neonatologie anzubieten. Weil etwa auf Eltern, deren Kind zu früh oder mit speziellen Erkrankungen oder Behinderungen geboren wird, viele physischen und psychischen Anforderungen zukommen.

- bei ihrer Elternberatung auf der Kinderintensivstation, wenn ein Kind schwer krank ist oder einen Unfall hat. Die Eltern wissen dann neben der Sorge um den Nachwuchs auch nicht: Wie geht es mit meiner Arbeit weiter, wenn ich mein Kind zu Hause pflegen muss? Welche Unterstützung gibt es? Und vieles mehr. Dank Spenden gibt es die Stelle einer Sozialpädagogin.

- bei Einrichtung und Erhalt einer Erinnerungsstätte für verstorbene Kinder der Stadt im Friedenspark.

bei Forschungsprojekten wie zur (nichtalkoholisch bedingten) Fettleberentstehung bei Kindern und Jugendlichen, für die es außer einer Lebensstil-Veränderung (Reduktionsdiät) bislang keine Therapie gibt. Ebenso ist Leipzigs Uni-Kinderklinik forschungsmäßig den Kleinwuchs-Erbfaktoren und den Ursachen für Fettgewebstumoren bei Kindern auf der Spur.

- beim Betreiben eines mobiles ambulanten Palliativteams. Das Team soll Familien mit Kindern, die eine unheilbare Krankheit haben, helfen, die letzte Zeit ihres viel zu kurzen Lebens daheim in ihrem vertrauten Umfeld verbringen zu können.

- beim Ausrichten eines jährlichen Sommerfestes für junge Klinikpatienten; für Kinderkonzerte in der Klinik.

 

und in der UNI-ONKOLOGIE

- beim Kauf von Geräten zum Erkennen von Erbmassenveränderungen bösartiger Erkrankungen, woraus sich Möglichkeiten einer gezielten, nebenwirkungsarmen Therapie ableiten lasen.

- bei der Errichtung eines Forschungszentrums zur Untersuchung von Krebsursachen und Möglichkeiten, Krebszellen zu beeinflussen.

- bei einem Zuchtprojekt für Killer-und Gewebestammzellen für die Behandlung von Krebspatienten.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 28.05.2013

Raulien, Angelika

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was? Wie lange sind Sie denn noch da?, fragen die Kunden entgeistert, wenn sie mitkriegen, dass Jürgen Schönberg in Rente geht. Der Mann in der grünen Latzhose verkauft seit 16 Jahren Eier vom Land auf dem Leipziger Wochenmarkt und dem Lindenauer Markt.

27.05.2013

Subversive Stadtbegrünung mit Augenzwinkern – so könnte man den Trend „Guerilla Gardening“ umschreiben. Am Mittwoch lädt der Umweltverband Ökolöwe Leipziger Jugendliche zu einem offenen Workshop in den Stadtgarten Connewitz ein, um ihnen die spielerischen und kreativen Methoden zu zeigen, mit denen sie die Stadt grüner machen können.

27.05.2013

Der Spielplatz am Nonnenweg soll neue Spielgeräte bekommen. Wie der Platz nach der Umgestaltung aussehen wird, können Interessierte jeden Alters am Dienstag zwischen 16 und 18 Uhr vom Amt für Stadtgrün und Gewässer erfahren.

27.05.2013
Anzeige