Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Gutachterausschuss: Erneuter Preisanstieg für Immobilien im Stadtgebiet
Leipzig Lokales Gutachterausschuss: Erneuter Preisanstieg für Immobilien im Stadtgebiet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 19.05.2015

Insbesondere beim Kauf von Wohnungen ist eine deutliche Umsatzsteigerung zu verzeichnen.

Wegen der gestiegenen Preise für unbebaute Grundstücke weichen immer mehr Häuslebauer auf Randlagen der Stadt aus. "Der Bau von Stadthäusern in der Innenstadt hat es immer schwerer", sagte gestern Gernot Weiß vom Gutachterausschuss. Der teure Baugrund rentiere sich inzwischen nur noch für Investoren, die darauf Mehrgeschosser errichten. "Es gibt aber auch für unbebaute Grundstücke über 100 000 Euro durchaus Nachfrage", so Gernot. Der Preis für das durchschnittliche neu errichtete Einfamilienhaus mit 124 Quadratmeter Wohnfläche und 624 Quadratmeter Grundstück sei aber mit 260 000 Euro leicht gesunken - weil sich die Käufer verstärkt auf Randlagen konzentrieren und bei der Wohnfläche sparen.

Die Statistiker des Rathauses haben auch einen neuen Trend bei bevorzugten Wohngegenden ausgemacht: Waren in den vergangenen Jahren die Südvorstadt und der Leipziger Westen bei der jungen und kreativen Szene besonders beliebt, so ist jetzt der Leipziger Osten im Kommen. "Wir haben im Osten den prozentual höchsten Anstieg an Zuzügen", erklärte Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau (parteilos). "Im Augenblick sind das noch Pioniere, aber in zehn bis 20 Jahren wird das ganz anders aussehen." Dort seien die Preise deutlich niedriger als in weiten Teilen des übrigen Stadtgebietes.

Für bebaute Grundstücken legten die Käufe im vorigen Jahr vier Prozent mehr auf den Tisch; der Umsatz stieg sogar um fünf Prozent. Die Preise für unsanierte Mehrfamilienhäuser zogen um fast 20 Prozent und für sanierte um rund fünf Prozent an. Der durchschnittliche Kaufpreis sanierter Eigentumswohnungen im Erstverkauf stieg um rund fünf Prozent auf 2503 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Bei sanierten Eigentumswohnungen im Wiederverkauf lag das Mittel beinahe unverändert zum Vorjahr bei 1055 Euro pro Quadratmeter.

Eigentumswohnungen in neu errichteten Wohnanlagen (inklusive Tiefgarage beziehungsweise Stellplatz) erzielten 2013 einen durchschnittlichen Kaufpreis von 2972 Euro pro Quadratmeter. Damit wurde das Vorjahresniveau um elf Prozent überschritten. Die Zahl der Transaktionen nahm ebenfalls deutlich zu - das Plus betrug 65 Prozent. Eine Trendwende ist bei der Preisentwicklung nach Ansicht der Experten nicht in Sicht. "Wer ein Objekt günstig kaufen kann, macht sicher keinen Fehler", so Weiß.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 16.05.2014
Tappert, Andreas

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bombenangriffe auf Wohn -und Industriegebiete im Leipziger Westen und Süd Westen am 20. Februar 1944 verschonten auch die Könneritzstraße nicht. Zwischen 3.15 und 4.20 Uhr warfen rund 700 Bomber etwa 2300 Tonnen Bomben ab, wobei das Nebenhaus meiner Eltern getroffen wurde.

15.05.2014

Aufbruchstimmung im Lindenauer Nachbarschaftsgarten: Grüner und bewegter wird es nahezu täglich auf der Fläche zwischen Joseph- und Siemeringstraße. Aber nicht nur die Pflanzen wachsen - auch die Ideen reifen.

15.05.2014

Genial sozial: 28 000 sächsische Kinder aus mehr als 200 Schulen haben im vorigen Juli unbewusst einen Tag lang für ein Leipziger Hilfsprojekt gearbeitet. Der gemeinsame Tageslohn in Höhe von immerhin 80 000 Euro wird nun für ein Krankenhausprojekt auf der südöstlich von Afrika liegenden Insel Madagaskar verwendet.

15.05.2014
Anzeige