Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales HTWK Leipzig: Mini-Staudamm im Großlabor
Leipzig Lokales HTWK Leipzig: Mini-Staudamm im Großlabor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 22.09.2016
Versuchsaufbau für die Talsperrentests. Quelle: Robert Weinhold
LEIPZIG

Es strömte und schäumte hinter dem Nieper-Bau der Leipziger Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK). Mitten in Connewitz war eine Staumauer installiert, die von Hochwässern heimgesucht wurde. Die Fluten ergossen sich über die sogenannte Entlastungsanlage des Bauwerks in die Tiefe und landeten in einem Pool. Überschwemmt wurde nichts bei dieser Simulation – leistungsstarke Pumpen sorgten für die Wassermassen, die Talsperre war ein Nachbau im Maßstab 1:8.

Im Original steht die 50 Meter hohe Talsperre Lehnmühle im Osterzgebirge, hält die Wilde Weißeritz in Schach und liefert Trinkwasser. Dass sie als Miniaturausführung an der HTWK diversen Tests unterzogen wurde, hängt mit den Planungen der sächsischen Landestalsperrenverwaltung (LTV) zusammen. Voraussichtlich Anfang nächsten Jahres sollen Umbauarbeiten an dem seit 1930 betriebenen Sperrwerk starten, damit es für künftige Jahrhundertfluten besser gewappnet ist. LTV-Projektleiter Michael Humbsch spricht von einer Steigerung der hydraulischen Leistungsfähigkeit. Konkret geht es um eine Modifizierung der Überlauföffnungen im oberen Bereich der Staumauer.

Um möglichst belastbare Daten für das Umbauvorhaben zu bekommen, wurde das HTWK-Institut für Wasserbau und Siedlungswasserwirtschaft mit ins Boot geholt. Es verfügt am Campus in Connewitz über ein Großlabor mit 350 Quadratmetern Fläche und drei Turbopumpen, die dem Talsperrenmodell ordentlich Flutwellen verpassten. „Die Versuche haben vor allem komplexe Strömungen offenbart, die beim Abfließen durch die Entlastungsanlage entstehen“, erklärte Tilo Sahlbach vom Institut.

Wie in der Realität gab es bei den Experimenten im Labor und teils unter freiem Himmel nicht nur eine Sperrmauer im Kleinformat, sondern auch einen maßstabsgetreuen Stausee mit variierbarem Pegelstand. Überall waren Sensoren installiert, um Messdaten zu sammeln, die dann in den Planungsentwurf für die für die Talsperre Lehnmühle einflossen.

Von Mario Beck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum Tag der Deutschen Einheit wird Bundespräsident Joachim Gauck 26 Bürger mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland auszeichnen. Unter den Geehrten ist auch Christoph Wolff.

22.09.2016

Der Anstrich fleckig, die Goldschrift verblasst. Das Alte Rathaus im Herzen der Stadt bietet zum Teil einen traurigen Anblick. Seit Jahren mahnt der Stadtrat die Sanierung an. Jetzt kündigte Leipzigs Kämmerer an: 2017 soll es endlich losgehen.

10.10.2016

Peter Heitmann will die Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren stärker zusammenschweißen. Wie Leipzigs neuer Branddirektor die Lage nach 100 Tagen im Amt einschätzt, erklärt er im LVZ-Interview.

25.09.2016