Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Häusliche Gewalt in Leipzig: Über 600 Menschen suchten 2014 Hilfe
Leipzig Lokales Häusliche Gewalt in Leipzig: Über 600 Menschen suchten 2014 Hilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:55 25.11.2015
Szene gestellt Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Im vergangenen Jahr haben 603 Menschen in Leipzig Hilfe wegen häuslicher Gewalt gesucht. 563 Frauen und 41 Männer wandten sich an die Koordinierungs- und Interventionsstelle häusliche Gewalt und Stalking (KIS) gewandt. Darüber informierte die 34. Leipziger Sicherheitskonferenz des Kommunalen Präventionsrates (KPR) am Mittwoch.

Wie Leipzigs Polizeichef Bernd Merbitz erklärte, wurden im Vorjahr 796 Fälle von häuslicher Gewalt in der Stadt angezeigt. In ganz Sachsen waren es im gleichen Zeitraum 3153 Fälle. Landesweit würden die Fallzahlen steigen, führte Leipzigs oberster Ordnungshüter weiter aus. Es gelte daher, die bestehende Zusammenarbeit in der Stadt weiter auszubauen.

So besteht zum Beispiel eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Polizei und der Interventionsstelle KIS. „Wir informieren unverzüglich über Einsätze und Anzeigen bei häuslicher Gewalt, um die schnellstmögliche Kontaktaufnahme mit den Opfern zu ermöglichen“, so Merbitz. Die KIS nutze die übermittelten Daten dann, zur Kontaktaufnahme mit den Opfern, um ihnen mit einer Erstberatung und gegebenenfalls Krisenintervention zur Seite zu stehen. „Unser gemeinsames Ziel ist es stets, für die Betroffenen einen Weg aus dem Gewaltkreislauf zu finden“, erklärte KIS-Vorstand Gesine Märtens.

Sollte nach einer Erstberatung immer noch Handlungsbedarf bestehen, vermittelt die KIS Frauen und Männern in weitergehenden Maßnahmen wie psychologische Beratungen oder Therapien. Neben Opfern finden aber auch Täter Beratung: Der Verein Triade versucht diesen Menschen mit täterorientierter Anti-Gewaltarbeit zu helfen. Diese sollen so lernen, gewaltfrei mit ihren Familien leben zu können.

Im Falle von häuslicher Gewalt finden Betroffene Anlaufstellen und Hilfsangebote auf der Internetseite www.gegen-gewalt-leipzig.de.

Der Kommunale Präventionsrat Leipzig hat sich zum Ziel gesetzt, Kriminalität bereits im Vorfeld zu verhindern. Das Gremium wird getragen von der Stadt sowie der Polizeidirektion Leipzig.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Neue Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig - „Ich habe das fotografiert, was ich wirklich gesehen habe“

Sie hat in Leipzig an der Hochschule für Grafik und Buchkunst studiert. Sie stellte im MOMA in New York und in San Francisco aus. Schon zu DDR-Zeiten war der Westen von ihren Bildern begeistert. Jetzt zeigt die Fotografin Gundula Schulze Eldowy einen Ausschnitt ihres Schaffens im Zeitgeschichtlichen Forum in Leipzig.

25.11.2015
Lokales „Leipzig lacht“ – aus einer Initiative wird ein Verein - Leipzig auf dem Weg zur glücklichsten Stadt Deutschlands

Für ihre Lieblingsstadt Leipzig gibt Carina Weimann alles. Flashmobs im Bahnhof, La-Ola-Wellen im Feierabendverkehr, Mitmach-Kunst in der Fußgängerzone. Ihr Traum: Leipzig soll die glücklichste Stadt Deutschlands werden. Vor einem Jahr gründete die 28-Jährige den Verein „Leipzig lacht“. Was treibt diese Frau an, was hat sie noch alles vor?

28.11.2015

Heinz verließ am Mittwoch seine Heimat im Leipziger Stadtteil Lindenau. Der Szene-Ziegenbock gehörte zum Inventar des Freisitz-Cafés „Zum Wilden Heinz“. Nach zwei Jahren kehrte er nach Dessau zurück.

25.11.2015
Anzeige