Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
"Halle" rollt in Leipzig ein

100 Jahre "Halle" rollt in Leipzig ein

Leipzigs imposanter Hauptbahnhof feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag. Das bekannte Bauwerk hat eine bewegte Geschichte hinter sich. In einer Serie blickt die LVZ zurück – heute: Wie der Bau etappenweise fertig wird.

Quelle: Stadtgeschichtliches Museum

Leipzig. Anfang 1912 wurde das preußische elektrische Stellwerk fertiggestellt, sodass die Thüringer Strecke in den westlichen Teil des Hauptbahnhofs eingebunden werden konnte. Aus dem sachsen-anhaltischen Corbetha (heute Großkorbetha) rollte am 1. Mai der erste Zug mit der Lok „1930 Halle“ – eine preußische P 4 – im westlichen Seitenschiff am Bahnsteig 1 ein. Am selben Tag ging auch die Linie nach Zeitz in Betrieb, ebenso jene nach Thüringen. Zu diesem Zeitpunkt besaß der Bahnhof vier Bahnsteige mit sechs Gleisen.

Ihr folgte Ende September des selben Jahres die Zerbst-Magdeburger Linie, die dem Berliner Bahnhof „entzogen“ wurde, sowie Anfang Oktober der Schnellzugverkehr nach Hof und die Züge aus Berlin, die zuvor den Berliner sowie den Bayerischen Bahnhof ansteuerten. Zum gleichen Zeitpunkt wurde der Berliner Bahnhof für den Personenverkehr geschlossen und der Personenverkehr nach und von Bitterfeld nach dem Hauptbahnhof verlegt. Ebenso wurden vom gleichen Zeitpunkt an Verbindungszüge zwischen Haupt- und Bayerischem Bahnhof eingesetzt. Mit der Einfädelung der Destinationen Dresden und Chemnitz Anfang Februar 1913, die zuvor am zwei Kilometer entfernten Eilenburger Bahnhof (in preußischem Besitz) endeten, war die Teilinbetriebnahme praktisch abgeschlossen.

Über mehrere Jahre, von 1907 bis 1913, erfolgte zugleich der Abriss der alten Bahnhöfe – der Thüringer nach 60 Jahren in Betrieb, der Magdeburger (72), und der Berliner (53). Zuletzt musste auch das Gebäude des Dresdner Bahnhofs nach 76 Jahren weichen. Alle Züge nach Dresden fuhren zu diesem Zeitpunkt schon von der bereits fertiggestellten westlichen Seite des Hauptbahnhofs ab.

Der fortschreitende Bau und die teilweise Inbetriebnahme der fertiggestellten Anlagen erforderten besondere Maßnahmen, um Bau und Betriebsführung nebeneinander durchführen zu können. So wurde nach Fertigstellung der sächsischen Längsbahnsteighalle gut 20 Meter nördlich des eigentlichen Querbahnsteigs ein „zwischenzeitlicher Querbahnsteig“ auf einer Breite von zehn Metern gebaut. Zu bemerken ist hierbei, dass die preußische Verwaltung ihre Gleise vom mittleren Gepäckbahnsteig aus nach Westen mit IW bis XIIIW nummerierte, während die Sachsen ihre Gleise vom selben Ausgangspunkt nach Osten mit I bis XIII bezeichneten.

Ebenso interessant: Vorübergehend wurden der sächsischen Verwaltung im „preußischen Teil“ Dienst- und Abfertigungsgebäude zur Verfügung gestellt. Da diese nicht ausreichten, wurde an der Südseite des „zwischenzeitlichen Querbahnsteigs“ das „zeitweilige Dienstgebäude X“ zur Unterbringung von Handgepäckaufbewahrung, Pförtner, Telegrafenstelle und Aufsichtsbeamten errichtet. In einem weiteren Interim auf preußischer Seite wurden die sächsischen Bahnsteigschaffner, Schirrmeister, Wagennachseher, Wagenputzer, Lampenwärter und andere untergebracht.  

Die Serie zum Nachlesen: www.lvz.de/100-jahre-Hauptbahnhof

Hauptbahnhof Leipzig 51.343742 12.38053
Hauptbahnhof Leipzig
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Erdbeer-Karte

    Sommerzeit ist Erdbeerzeit. Wollen Sie die süßen Früchte selber pflücken oder lokal kaufen? Wir verraten Ihnen, wo Sie Erdbeeren bekommen. Außerdem... mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Fotografieren Sie Ihre buntesten Momente in Leipzig und der Region und nehmen Sie am Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig teil. Die schönsten Bilde... mehr

  • Wave-Gotik-Treffen
    Wave Gotik Treffen

    Das WGT lockte auch 2017 Fans der Schwarzen Szene aus der ganzen Welt nach Leipzig. Wir zeigen einen Rückblick in Fotos, Videos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

In einer sechsteiligen Reportage-Serie begeben wir uns auf einen Streifzug durch die letzten „Lost Places“ von Leipzig, zeigen aber auch, was man aus den alten Gebäuden so alles machen kann. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr