Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Handwerk im Rundfunkrat: Enke geht, Dirschka bleibt

Handwerk im Rundfunkrat: Enke geht, Dirschka bleibt

Das schmeckt nicht allen Mitgliedern des Rates, der durch seine Zusammensetzung mit 43 Frauen und Männern, die "gesellschaftlich relevanten Gruppen" in Mitteldeutschland vertreten soll.

"Angesichts der Debatten in der sächsischen Handwerkskammer und der Entscheidungen von Friedhelm Enke und Peter Zimmermann sollte Joachim Dirschka seinen Verbleib im Rundfunkrat überdenken. Ich bin sicher, es ist im Interesse des Handwerkstags Sachsen, einen aktuell legitimierten Vertreter im MDR-Rundfunkrat zu haben", erklärt Medien- experte Heiko Hilker. Andere Rundfunkratsmitglieder sehen es ähnlich.

Tatsächlich hatte Sachsens Handwerkstag versucht, Dirschka zu überzeugen, sein Amt für einen anderen Vertreter freizumachen. "Der Handwerkstagspräsident als politischer Chef hat das Mandat für die Vertretung im MDR-Rundfunkrat", sagt der aktuelle Präsident Roland Ermer gegenüber der LVZ. Diese Aussage ist auch Bestandteil eines Vorstandsbeschlusses, der Dirschka mit der Bitte um Niederlegung seines Amtes schriftlich vorgelegt wurde. "Das Handwerk sollte von jemandem vertreten sein, der die Probleme zeitaktuell kennt. Im normalen Tagesgeschäft ist er nicht mehr dabei. Viele Sachen gehen an ihm vorbei", begründet Ermer. Dirschka habe viel für das sächsische Handwerk getan, doch nun sei er zu weit weg vom Tagesgeschäft.

Das sieht der Leipziger nicht so. Er lehnte einen Rücktritt aus dem MDR-Rundfunkrat ab. Bei Zimmermann und Enke sei die Sache anders. Beide seien nicht mehr in den Institutionen, von denen sie in das MDR-Gremium entsandt worden waren. Er sei aber noch Mitgeschäftsführer einer Handwerksfirma sowie Ehrenpräsident der Leipziger Kammer und des Handwerkstages. Bei dessen Mitgliederversammlung und bei der Kammer-Vollversammlung sei er regelmäßig dabei. Er habe weiter guten Kontakt zum Handwerk, so Dirschka.

Seine Ehrenpräsidentschaft allein würde nicht genügen, um seinen Sitz im Rundfunkrat zu legitimieren. Weil Dirschka aber noch einer Handwerksfirma angehört, ist ihm der begehrte Platz in dem Kontrollgremium nicht zu nehmen. Das haben alle Seiten juristisch geprüft. Der Handwerkskammertag muss Dirschkas Nein akzeptieren. Dem steht im Rundfunkrat auch eine Aufwandsentschädigung zu. Als Ausschuss-Chef bekommt er monatlich 785,80 Euro. Zudem gibt es 53,60 Euro je Sitzungstag.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 17.07.2013

Andreas Friedrich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schauspiel Leipzig
    Mikrologo Schauspiel Leipzig

    Theater in Leipzig: Höhepunkte, Premieren, Spielplan und Angebote der Spielzeit 2017/2018 im Schauspiel Leipzig. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Die Multimedia-Reportage erzählt elf spannende Geschichten entlang der Linie 11 - der längsten Straßenbahnlinie Leipzigs. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr