Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Handwerker reden Tacheles mit Politikern
Leipzig Lokales Handwerker reden Tacheles mit Politikern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:01 08.01.2019
Claus Gröhn (2. v. l.) überreicht OBM Burkhard Jung (2. v. r.) einen Strampler für dessen jüngste Tochter. Quelle: Foto: André Kempne
Leipzig

Im Festsaal des Alten Rathauses ist am Dienstagabend Leipzigs Handwerkerschaft mit Stadtpolitikern ins Gespräch gekommen. Eingeladen hatten dazu Handwerkskammerpräsident Claus Gröhn und Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD). Fast alles, was in den vergangenen 30 Jahre in Leipzig geschaffen wurde, habe „mit der Hände Arbeit der Handwerker zu tun“, sagte Jung vor über 100 geladenen Gästen aus Wirtschaft und Politik. „Es ist unglaublich, was erreicht wurde.“

„Guckt mal, was da geht“

Die Handwerkerschaft revanchierte sich mit einem Geschenk für Jungs jüngste Tochter Liva Bente: Er bekam für sie einen Teddybär und einen Strampler mit der Aufschrift „Meisterin 2040 des Handwerks“. Auch ein Malbuch voller abgedruckter Handwerkszeuge wurde überreicht, das die Kleine ausmalen soll, um sie für einen Job im Handwerk zu interessieren. „Ich habe zwar vergessen, wie Nächte sind, aber es ist wunderschön“, schwärmte der OBM von seinem Nachwuchs und legte den Anwesenden nahe: „Es lohnt sich. Guckt mal, was da geht.“

Dorothee Dubrau weicht mir immer aus“

Präsident Gröhn hatte drei Gesprächstische einrichten lassen, an denen die Vertreter der Handwerkerschaft mit den lokalen Politikern diskutierten – vor allem über Verkehr und Bauen. „Ich finde es schade, dass die Stadt jetzt wieder die Ampelschaltungen verlängert“, kritisierte Gröhn am Rande der Diskussionen. Leipzigs Wirtschaftsverkehr vertrage keine weiteren Behinderungen. Aus seiner Sicht sei es auch nicht sinnvoll, auf Hauptverkehrsstraßen für den Radverkehr separate Fahrspuren auszuweisen und so den ohnehin schon knappen Platz für den Wirtschaftsverkehr weiter einzuschränken. „Wir brauchen eine Entkopplung des rollenden Verkehrs von den Fahrradfahrern“, sagte er. Radler müssten auf separate Trassen umgeleitet werden. „Ich wollte heute mit Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau darüber reden, aber sie ist leider wieder nicht gekommen“, so Gröhn. „Sie weicht immer aus, wenn ich mit ihr darüber reden will.“

Von Andreas Tappert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im vergangenen Jahr konnte ein Streit um einen verkaufsoffenen Sonntag zur Leipziger Buchmesse nur per Gerichtsentscheidung beendet werden. In diesem Jahr soll es wieder drei verkaufsoffene Sonntage geben – ein Termin könnte erneut für Diskussionen sorgen.

08.01.2019

Schon im Januar soll der Pilotversuch starten: An drei Kreuzungen in Leipzig werden grüne Pfeile für Radfahrer getestet. Mit ihrer Bewerbung konnte sich die Messestadt als einzige Pilotstadt im Osten durchsetzen. Viele Leipziger sind skeptisch, ob die neue Regelung wirklich etwas bringt.

09.01.2019

Im Jahr 2025 wird Auerbachs Keller 500 Jahre alt. Erstaunlicherweise existierte bislang keine umfassende Chronik eines der berühmtesten Lokale der Welt. Jetzt liegt sie vor, geschrieben von Bernd Weinkauf.

08.01.2019