Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Helene-Fischer-Konzert in Leipzig - die ersten Fans sind schon da
Leipzig Lokales Helene-Fischer-Konzert in Leipzig - die ersten Fans sind schon da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 27.06.2015
Das Trio verbrachte sogar die Nacht vor dem Leipziger Stadion. Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

Helene Fischer in Leipzig – bereits Stunden vor dem ersten von zwei Konzerten des 30-jährigen Schlagerstars an diesem Wochenende in der Red-Bull-Arena bewachten die ersten Hardcore-Fans die Stadiontore. Drei von ihnen hatten sich sogar schon am Freitagabend vor dem Werner-Seelenbinder-Turm niedergelassen. Am Zugang für Anhänger mit Innenraum-Tickets verbrachten sie auf Luftmatratzen und Iso-Matten die kühle Nacht. Gut behütet und bewacht von etlichen Security-Leuten, die regelmäßig Streife liefen.

Von Hause aus sind Olivia Then (24) aus Altenburg sowie Tina Junge (25) und deren Bruder Chris „Frosch“ Junge (22) aus Köln Anhänger von Die Ärzte. Bei einem Konzert der Berliner Rockband vor zwei Jahren in Baden-Württemberg lernten sie sich kennen. Seither verabreden sich die Drei regelmäßig zu Gigs ihrer Lieblinge oder Konzerten des Ärzte-Gitarristen Farin Urlaub und dessen Kombo Farin Urlaub Racing Team. Und da sich die mitunter lange Anreise nur mit viel Musik aushalten lässt, schallten irgendwann auch Helene-Fischer-Hits aus den Auto-Lautsprechern.

Mehr zum Thema

Helene Fischer in Leipzig - Verkehrseinschränkungen rund um die Konzerte

Sonne-Wolken-Mix: Helene-Fischer-Fans brauchen Regenjacke in Leipzig

„Da haben wir festgestellt, dass die echt gut drauf ist, dass sich mit ihren Songs richtig gut Party machen lässt“, erzählte Tina. Also wurde der Entschluss geboren: „Die müssen wir mal live erleben“, ergänzte Olivia. Für die Thüringerin ist die Leipzig-Mucke am heutigen Sonnabend eine Helene-Premiere, die Geschwister Junge sind da schon einen Schritt weiter, erlebten den hell leuchtenden Stern am deutschen Schlagerhimmel bereits vor wenigen Tagen in ihrer Heimatstadt am Rhein. „War geil!“, lautete ihr einhelliger Kommentar. Dass es seit Mittag immer mal wieder regnete, störte das Trio nicht. „Das gehört zum wahren Konzert-Feeling genauso dazu wie das Pennen im Freien vor der Location“, sagte „Frosch“. Außerdem verstärke „ein bisschen Leiden die Freude auf das, was kommt“.

Helene-Fischer-Fan Nicole Neuendorf. Quelle: Wolfgang Zeyen

Das Bestreben, ganz nah an der Bühne zu stehen, trieb am Sonnabend auch Nicole Neuendorf überpünktlich vor die Red-Bull-Arena. „Ich hatte schon Sorge, dass ich zu spät komme. Ich hab’ nach einer Panne auf der Autobahn nämlich den Wagen wechseln müssen. Sonst wäre ich noch zeitiger hier gewesen“, berichtete die 31-jährige Berlinerin bei ihrer Ankunft gegen 12.30 Uhr.

Dass sie fünf Stunden vor Öffnung der Publikumsschleusen an den Absperrgittern noch einen Platz in der ersten Reihe ergatterte, machte sie total happy. „Ich verehre Helene Fischer seit 2010. Eigentlich ist herkömmliche Schlager-Musik nicht so mein Ding. Aber diese Musik ist anders, ist mehr. Helene bietet eine Super-Show, singt toll und bewegt sich gut.“ Den Berliner Auftritt im Zuge der „Farbenspiel“-Tournee vom November 2014 habe sie sehr genossen. „Ich muss sie einfach noch mal erleben“, erzählte Nicole mit leuchtenden Augen. Das, was ab 19.30 Uhr über die Bühne gehen werde, sei „eine Therapie für Herz und Seele“.

Ute und Heinz Seifert aus Aue Quelle: Wolfgang Zeyen

Davon haben Ute und Heinz Seifert aus Aue bislang nur gehört. Jetzt wollen sie dem Phänomen Helene Fischer, das Generationen vereint und Frauen und Männer gleichermaßen verzückt, selber auf den Grund gehen. „Wir haben die Karten geschenkt bekommen. Die Schwiegereltern unseres Neffen sind verhindert“, schilderte die 54-jährige Ute die Hintergründe ihrer Reise nach Leipzig.

Für sie und ihren ein Jahr älteren Mann stellt das sonnabendliche Konzert die Gelegenheit dar, „mal wieder schöne Musik zu hören und ein bisschen Abwechslung in den Alltag zu bringen“. Mit Sitzplatzkarten in Block 11 ausgestattet, ging es nach einer ersten kurzen Besichtigung der Stadion-Örtlichkeiten für die Seiferts erst einmal in die City. Dort sollten sie auf viele weitere Helene-Fans treffen. Atemlos unterwegs beim Gucken und Shoppen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Bundesverwaltungsgericht lädt für den 4. Juli zum Tag der offenen Tür ein. Bei der letzten Aktion 2012 kamen mehr als 5000 Menschen. Die LVZ sprach vorab mit Präsident Klaus Rennert.

29.06.2015

Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) gestalten ihren Fahrplan um: Ab 28. November sollen die Straßenbahnen und zwei Buslinien an Samstagen häufiger fahren.

01.03.2018

Sanierung am Pleißemühlgraben: Wie das Verkehrs- und Tiefbauamt am Freitag mitteilte, wird die Fußgängerbrücke erneuert.

26.06.2015
Anzeige