Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Herrenlose Häuser in Leipzig: Bürgermeister distanzieren sich von Linke-Anschuldigungen
Leipzig Lokales Herrenlose Häuser in Leipzig: Bürgermeister distanzieren sich von Linke-Anschuldigungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:55 13.09.2012
Leipzigs Kulturbürgermeister Michael Faber (parteilos, l.) und Umwelt-, Sport- und Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal (Die Linke) Quelle: Kempner Döring
Anzeige
Leipzig

Eine entsprechende Pressemitteilung sei „von ihnen nicht mitgezeichnet und der Inhalt in keiner Weise autorisiert worden“.

Die Linken in Leipzig hatten Jung eine „unerträgliche Hinhaltetaktik“ vorgeworfen und den OBM aufgefordert, die Leipziger Unterlagen zu den herrenlosen Häusern an den Landtag nach Dresden zu schicken. In einer Mitteilung betonten sie, dass die zentrale politische Verantwortung „bei der völlig ungenügenden personellen und juristischen Aufarbeitung des Fallkomplexes“ bei Jung liege. „Seit öffentlichem Bekanntwerden des ersten Falles im März 2011 wird die rückhaltlose Aufklärung des Skandals von ihm simuliert, verzögert und blockiert“, hieß es.

Heiko Rosenthal ist Parteimitglied der Linken. Auf deren Vorschlag ist auch der parteilose Michael Faber ins Bürgermeister-Amt gekommen.

Unterdessen besteht der Landtags-Untersuchungsausschuss zum „Sachsensumpf“ darauf, Hintergründe zum Skandal um die herrenlosen Häuser in Leipzig zu erfahren. Die Weigerung der Leipziger Stadtspitze, Informationen zu den dubiosen Hausverkäufen herauszugeben, akzeptiert der U-Ausschuss nicht.

maf/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bürgermeister Heiko Rosenthal (Die Linke) hat am Mittwoch auf dem Leipziger Marktplatz fünf neue Mitarbeiter des Stadtordnungsdienstes vorgestellt. Mit dieser personellen Verstärkung im Außendienst soll vor allem im Zentrum flexibel auf Probleme reagiert werden, teilte das Dezernat für Umwelt, Ordnung und Sport mit.

13.09.2012

Die 13. Panzergrenadierdivision in Leipzig, die einzige im Osten Deutschlands mit 12.000 Soldaten an Standorten in allen neuen Bundesländern, wird ab 1. April 2013 aufgelöst.

13.09.2012

Leipzig. Der Landtags-Untersuchungsausschuss zum „Sachsensumpf“ besteht darauf, Hintergründe zum Skandal um die herrenlosen Häuser in Leipzig zu erfahren.

13.09.2012
Anzeige