Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hier kracht es jetzt seltener: So entschärft Leipzig gefährliche Kreuzungen

Hier kracht es jetzt seltener: So entschärft Leipzig gefährliche Kreuzungen

Obwohl die Zahl der Kraftfahrzeuge in der Messestadt jedes Jahr um etwa 5000 steigt, gibt es immer weniger Verkehrsunfälle. 2014 waren es erstmals unter 14.000. Ein Grund dafür ist die Arbeit der Unfallkommission, die besonders gefährliche Kreuzungen entschärft.

Voriger Artikel
Leipzigs Kriseninterventionsteam (KIT): 4200 Menschen in psychosozialer Not geholfen
Nächster Artikel
Legionellen-Alarm in Leipziger Schwimmhalle – gefährliche Keime im Duschwasser gefunden

Am Gotischen Bad

Quelle: André Kempner

Leipzig. Wir erklären, wie das funktioniert.

Am Gothischen Bad

: Auf dem kurzen Umschwung zwischen der B2 und der Brandenburger Brücke hatte es häufig gekracht. Meist stießen Autos und Laster an den Seiten zusammen. Die Unfallkommission änderte den Radius der gestrichelten Linien zwischen den Fahrspuren, ließ für mehr Übersichtlichkeit große Abbiegepfeile aufmalen. Mit Erfolg!

phpMtIuQ620150204225248.jpg

Zweinaundorfer Straße

Quelle: André Kempner

Zweinaundorfer Straße

: Auch die Gefahrenstelle am Abzweig Am Güterring in der Zweinaundorfer Straße wurde entschärft. Der Radweg unter der S-Bahn-Brücke beschreibt jetzt keinen Bogen mehr, sondern führt schnurgerade über den Abzweig hinüber. Für mehr Übersichtlichkeit sorgen zudem blaue Radweg-Symbole auf dem Boden.

phpr8AdzF20150204225113.jpg

Essener Straße

Quelle: André Kempner

Essener Straße

: Bei den vielen Unfällen am Ende jener Rampe, die von der Maximilianallee/B2 (in Richtung stadteinwärts) hinauf zur Essener Straße führt, war der Unfallkommission schnell klar, dass nur eine Ampel helfen kann. Seit die alle Rechtsabbieger in ihrem stürmischen Drang zur Essener Straße stoppt, gab's dort keine Unfälle mehr.

phpJOTkZC20150204225222.jpg

Ossietzkystraße

Quelle: André Kempner

Ossietzkystraße

: Eine Fahrbahneinengung war die Lösung in der Ossietzkystraße - nahe dem Schönefelder Schloss. Der Abzweig zur Zeumerstraße wurde durch weiß gestreifte Flächen so stark verkleinert, dass Autos auf beiden Straßen nicht mehr ohne zu bremsen einfach nach rechts oder links weghuschen können. Auch den Radfahrern bringt das mehr Sicherheit.

In Leipzig gibt es aktuell 222 Unfall-Schwerpunkte. In Chemnitz sind es etwa gleich viele, in Dresden über 600. Wann eine gefährliche Stelle diesen Status erhält, ist wie so vieles in Deutschland durch Vorschriften exakt geregelt. Ein Crash mit mehreren Schwerverletzten reicht dafür nicht aus. Vielmehr müssen sich an jenem Ort in einem Jahr mindestens fünf gleichartig gelagerte Unfälle (zum Beispiel Vorfahrtfehler) oder fünf Vorfälle mit Personenschäden binnen drei Jahren ereignet haben. Solche Häufungen finden sich oft an Kreuzungen.

60 Kreuzungen werden jährlich geprüft

Von den 222 Schwerpunkten bearbeitet Leipzigs Unfallkommission jeweils 60 Herausragende in einem Programm, das jährlich aktualisiert wird. Ihre sechs Mitglieder entsenden die Polizei, die Leipziger Verkehrsbetriebe, ADAC und das Verkehrs- und Tiefbauamt der Stadt.

Wie der Vorsitzende Michael Jana erklärt, analysiert die Kommission zunächst alle Unfälle, die die Polizei an einer Gefahrenstelle aufgenommen hat, in riesigen Skizzen. So werde versucht, Gemeinsamkeiten zwischen den Unfallhergängen herauszufiltern: etwa bestimmte Uhrzeiten oder Wetterlagen, wiederkehrende Fehler der Beteiligten, Sichtbehinderungen durch Büsche oder Falschparker. "Dann geht es gemeinsam für eine Stunde vor Ort, um Ursachen und mögliche Verbesserungen zu diskutieren. Das reicht von der Griffigkeit der Fahrbahn über eine klarere Trennung der Spuren bis hin zur Ampelschaltung", erklärt der 44-Jährige. Mitunter reichten minimale Veränderungen, um die Gefahr auf Normalmaß zu verringern. So wie es auch in einem Beispiel der Übersicht oben zu erfolgreichen Verbesserungen geschah.

An anderen Stellen müssen die Fachleute passen, weil die Unfälle keine Gemeinsamkeiten aufweisen. Beispiele dafür sind der Knoten vor der Einfahrt zum Obi-Markt an der Brandenburger Straße oder die von allen Seiten schwer einsehbare Kreuzung Kurt-Eisner-/Kochstraße.

Manchmal zeigten Verbesserungen vor Ort leider keine Wirkung: so bei den Radwegen an den Ecken Löhrstraße/Tröndlinring oder Jahnallee/Cottaweg. Trotzdem: Die Nachkontrollen bewiesen, dass seit 2012 an 30 Schwerpunkten das Problem beseitigt werden konnte.

Jens Rometsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schauspiel Leipzig
    Mikrologo Schauspiel Leipzig

    Theater in Leipzig: Höhepunkte, Premieren, Spielplan und Angebote der Spielzeit 2017/2018 im Schauspiel Leipzig. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Die Multimedia-Reportage erzählt elf spannende Geschichten entlang der Linie 11 - der längsten Straßenbahnlinie Leipzigs. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr