Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Hintergrund: Der Leipziger Hauptbahnhof in Zahlen
Leipzig Lokales Hintergrund: Der Leipziger Hauptbahnhof in Zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:17 19.09.2011
Der Leipziger Hauptbahnhof von oben (Aufnahme 2011) Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Leipziger

LVZ-Online hat Zahlen und Geschichte zu dem Verkehrsknotenpunkt zusammengestellt.

- knapp 80.000 Quadratmeter Fläche (Europas größter Kopfbahnhof)

- je zwei ICE- und IC-Linien, 20 Regional- und S-Bahn-Linien

- 1060 Züge pro Tag

- etwa 56.500 Reisende pro Tag

- etwa 145 Service-Mitarbeiter, davon 50 im DB Reisezentrum

- 140 Geschäfte und Restaurants

- 30.000 Quadratmeter Verkaufsfläche

- Bahnhofsmission mit etwa 25 ehrenamtlichen Mitarbeitern

Geschichte:

1906: Die Staatseisenbahnverwaltungen Preußens und Sachsens rufen gemeinsam mit der Stadt Leipzig einen Architekturwettbewerb für den Bau eines Bahnhofsgebäudes aus. Der Entwurf „Licht und Luft“ der Dresdner Professoren William Lossow und Max Kühne setzt sich durch.

1909: Grundsteinlegung in der südwestlichen Ecke des Empfangsgebäudes. Zwölf überlebensgroße Plastiken an der Außenfassade stellen die Erbauer dar und symbolisieren die Leipziger Berufsgruppen.

1911: Bauarbeiter streiken für höhere Löhne, deshalb wird der Bahnhof erst 1915, ein Jahr später als geplant, fertig gestellt.

1915: Schlusssteinlegung. Der Leipziger Hauptbahnhof ist mit 26 Gleisen einer der größten Bahnhöfe weltweit. Sächsische und Preußische Bahnhofsverwaltung teilen das Gebäude auf Höhe des Bahnsteigs 13.

1920: Gründung der Deutschen Reichsbahn

1944: Fliegerbomben beschädigen den Leipziger Hauptbahnhof schwer.

1945: Der Zugverkehr kommt völlig zum Erliegen.

1965: Der Wiederaufbau ist abgeschlossen – 50 Jahre nach der Einweihung und 20 Jahre nach der Zerstörung.

1996: Privatinvestoren tragen 80 Prozent der Kosten zum Umbau des Empfangsgebäudes bei; der Hamburger Projektentwickler ECE pachtet das Empfangsgebäude und übernimmt die Vermarktung, die Deutsche Bahn AG eröffnet ein Reisezentrum.

1997: Die Längsbahnsteighallen werden modernisiert, erste Dienstleister und Ladengeschäfte öffnen ihre Tore.

1999: Fertigstellung der Längsbahnsteighallen

Quelle: Allianz pro Schiene

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_12110]

maf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aus der Alten Hauptpost wird ein Hotel. Wie der aktuelle Besitzer, das Immobilienunternehmen Youniq, am Montag mitteilte, konnte endlich ein Käufer für das prägnante Gebäude am Augustusplatz gefunden werden.

19.09.2011

Trotz heftigen Regens haben viele Leipziger und ihre Kinder den 5. Leipziger Rewe-Kindertag gefeiert. Die große Familienparty ging am Sonntagabend nach Angaben der Veranstalter mit 10.000 Besuchern auf der Agra Markkleeberg zu Ende.

18.09.2011

Bundespräsident Christian Wulff hat den Beitrag der Gewerkschaften beim Aufbau und Entwicklung der Bundesrepublik gewürdigt. Ohne Gewerkschaften wäre diese Gesellschaft ärmer und es fehlte ihr an Gemeinsinn, sagte der Bundespräsident zum Auftakt des Bundeskongresses der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi am Samstagabend in Leipzig.

17.09.2011
Anzeige