Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Hintergrund: Zahlen aus dem Migranten-Bericht der Stadt Leipzig
Leipzig Lokales Hintergrund: Zahlen aus dem Migranten-Bericht der Stadt Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 10.12.2012
340 Menschen sind 2011 in Leipzig eingebürgert worden. Quelle: dpa
Anzeige

unter Ausländern in 2011, entspricht 12,5 Prozent aller Neuehen

- 340 vollzogene Einbürgerungen in 2011

- Schüler mit Migrationshintergrund an allgemein bildenden Schulen im Schuljahr 2011/2012: Grundschule 13 Prozent, Mittelschule 13 Prozent, Gymnasium 9 Prozent, Förderschulen 8 Prozent

- 8,6 Prozent aller Betriebe in 2011 von ausländischen Gewerbetreibern geführt (Staatsangehörigkeit der Gewerbetreibenden in abnehmender Reihenfolge: Vietnam, Polen, Bulgarien)

- 12 Prozent der Straftaten aus 2011 wurden von Ausländern begangen

- 38 Prozent der in Leipzig gemeldeten Ausländer haben eine befristete Aufenthaltserlaubnis, 36 Prozent eine unbefristete

- 12,5 Prozent aller gemeldeten Kinder haben einen Migrationshintergrund

Stefanie Dietz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es dauerte keine halbe Stunde am Montag, dann waren die im Online-Ticketsystem gelisteten Karten für den DHfK-Fasching 2013 ausverkauft. „Bei uns haben die ersten Kunden schon um 7 Uhr vor der Tür gestanden“, sagte Ines Scheibe, Geschäftsführerin der für den Ticketverkauf zuständigen Agentur Velvet in der Industriestraße.

10.12.2012

[gallery:500-2025215235001-LVZ] Leipzig. Tauwetter mit Schneematsch ließ am Montagmorgen die Autofahrer in Leipzig nur langsam vorankommen. Während viele Hauptstraßen inzwischen geräumt oder durch den Regen frei gespült sind, glichen die Nebenstraßen glatten Rutschbahnen.

10.12.2012

Mit einer Unterschriftensammlung wenden sich Anwohner im Leipziger Süden gegen den geplanten Ausbau des Konfuzius-Kindergartens in der Lößniger Straße. „Mit 155 Plätzen gehört er schon jetzt zu den zehn größten Einrichtungen in der Stadt“, sagt eine der drei Initiatoren der Aktion, gegenüber LVZ-Online.

08.12.2012
Anzeige