Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Historische Fotos vom mobilen Leipzig zur Jahrhundertwende
Leipzig Lokales Historische Fotos vom mobilen Leipzig zur Jahrhundertwende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:44 10.09.2015
Der neue Leipziger Kalender 2016 mit historischen Fotos ist auf dem Markt. Quelle: PR
Anzeige
Leipzig

Leipzig ist immer in Bewegung. Warum also nicht einen Kalender daraus machen? Das hat sich die Leipzig Tourismus und Marketing (LTM) GmbH gesagt, die gemeinsam mit dem Stadtgeschichtlichen Museum einen neuen Kalender 2016 mit historischen Fotos herausgibt. „Der  Kalender widmet sich dem Thema Fortbewegung in all seinen Facetten“, so Marit Schulz, Prokuristin und  LTM-Marketingmanagerin. Gezeigt werden Motive, die die Expansion von Verkehr und Mobilität um die Jahrhundertwende ins Licht rücken. „Leipzig war schon um die Jahrhundertwende multimobil: Droschken, Straßenbahnen, Autos, Fahrräder, Lastkraftwagen und Busse prägten das Bild der Stadt“, erklärt Christoph Kaufmann, Leiter der Fotothek des Stadtgeschichtlichen Museums.

Zur Galerie
Das Gebäude des Neuen Theaters auf dem Augustusplatz. Das Spielhaus war Vorgänger der Leipziger Oper, wie sie heute noch auf dem Platz steht.

Zu seinen Lieblingsmotiven gehört ein Pferdeschlitten vor dem Neuen Rathaus. „Das zeigt doch, dass die Winter früher  etwas härter gewesen sind.“ Interessant sind auch die Bilder mit der Straßenbahn. Leipzig hat heute das zweitgrößte Straßenbahnnetz Deutschlands. Das wiederum beruht im Wesentlichen auf der Infrastruktur von 1900. „Selbst öffentliche Parkgaragen mit schrägen Ebenen auf mehreren Etagen kamen damals bereits in Mode“, so der Historiker. Die Schwarz-Weiß-Fotos stammen von Johannes Müller, dem Atelier Herman Walter, Fritz Cölln und von  weiteren Fotografen. Aufgenommen wurden sie zwischen 1897 und 1932.

Der Kalender im Hochformat 40 mal 50 Zentimeter, der in diesem Jahr zum 15. Mal vorgelegt  wird,  ist längst zum Liebhaber- und Sammlerstück geworden. Er ist in der Tourist-Information, Katharinenstraße 8,  sowie im Buchhandel für 19 Euro erhältlich.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Handgefertigte Produkte aus Materialien von Leder bis Seide und Perlmutt bis Blech erzählen von fernen und vielleicht unbekannten Orten dieser Welt. Zu sehen und zu kaufen sind sie ab Freitag im Grassi-Museum für Völkerkunde am Johannisplatz, das bereits zum 10. Mal zum Basar einlädt. Das Besondere: 22 Händler bieten fair gehandelte Produkte aus vielen Ländern.

03.11.2016
Lokales Unternehmerschaft trifft Politik - OBM Jung: „Leipzig hat Platz für alle“

Leipzig wächst rasant und jetzt kommen auch noch tausende Flüchtlinge in die Stadt – können der städtische Haushalt und die Bürgerschaft das verkraften? Reichen Kitas, Schulen, Wohnungen und Straßen aus? Unternehmer fühlten Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) auf den Zahn.

13.09.2015

Erstmals geht dieses Jahr der historische Felsenkeller in Plagwitz mit einer Dinnershow an den Start. Das Programm bietet einen heiteren Bummel durch die 125-jährige Geschichte des Hauses.

10.09.2015
Anzeige