Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Historische Fotos vom mobilen Leipzig zur Jahrhundertwende

Kalender Historische Fotos vom mobilen Leipzig zur Jahrhundertwende

Das Stadtgeschichtliche Museum und die LTM geben gemeinsam einen Kalender 2016 mit historischen Fotos heraus. Gezeigt werden Motive, die die Expansion von Verkehr und Mobilität um die Jahrhundertwende ins Licht rücken.

Der neue Leipziger Kalender 2016 mit historischen Fotos ist auf dem Markt.

Quelle: PR

Leipzig. Leipzig ist immer in Bewegung. Warum also nicht einen Kalender daraus machen? Das hat sich die Leipzig Tourismus und Marketing (LTM) GmbH gesagt, die gemeinsam mit dem Stadtgeschichtlichen Museum einen neuen Kalender 2016 mit historischen Fotos herausgibt. „Der  Kalender widmet sich dem Thema Fortbewegung in all seinen Facetten“, so Marit Schulz, Prokuristin und  LTM-Marketingmanagerin. Gezeigt werden Motive, die die Expansion von Verkehr und Mobilität um die Jahrhundertwende ins Licht rücken. „Leipzig war schon um die Jahrhundertwende multimobil: Droschken, Straßenbahnen, Autos, Fahrräder, Lastkraftwagen und Busse prägten das Bild der Stadt“, erklärt Christoph Kaufmann, Leiter der Fotothek des Stadtgeschichtlichen Museums.

Der Leipzig-Kalender 2016 mit historischen Stadtaufnahmen wurde am Donnerstag auf dem Augustusplatz präsentiert.

Zur Bildergalerie

Zu seinen Lieblingsmotiven gehört ein Pferdeschlitten vor dem Neuen Rathaus. „Das zeigt doch, dass die Winter früher  etwas härter gewesen sind.“ Interessant sind auch die Bilder mit der Straßenbahn. Leipzig hat heute das zweitgrößte Straßenbahnnetz Deutschlands. Das wiederum beruht im Wesentlichen auf der Infrastruktur von 1900. „Selbst öffentliche Parkgaragen mit schrägen Ebenen auf mehreren Etagen kamen damals bereits in Mode“, so der Historiker. Die Schwarz-Weiß-Fotos stammen von Johannes Müller, dem Atelier Herman Walter, Fritz Cölln und von  weiteren Fotografen. Aufgenommen wurden sie zwischen 1897 und 1932.

Der Kalender im Hochformat 40 mal 50 Zentimeter, der in diesem Jahr zum 15. Mal vorgelegt  wird,  ist längst zum Liebhaber- und Sammlerstück geworden. Er ist in der Tourist-Information, Katharinenstraße 8,  sowie im Buchhandel für 19 Euro erhältlich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipziger Buchmesse

    Leipziger Buchmesse und LVZ-Autorenarena bieten vom 23. bis 26. März 2017 wieder ein volles Programm. Alle Infos hier! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr

In der LVZ-Multimedia-Reportage berichten zwei Leipziger Pendler und ein Lkw-Fahrer von ihren Erfahrungen auf der Autobahn und im ICE. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr