Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Hochzeit auf der Palliativstation: Seit 33 Jahren sind sie schon zusammen
Leipzig Lokales Hochzeit auf der Palliativstation: Seit 33 Jahren sind sie schon zusammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:00 09.08.2013
Aufregender Moment: Standesbeamtin Angelika Kunkel (links) zeigt dem Brautpaar, wo genau sie den Bund der Ehe mit ihrer Unterschrift besiegeln müssen. Quelle: Privat

Auf jener Station des Klinikums St. Georg indes konnten sich jetzt alle an solch einem Ereignis erfreuen. Dort ehelichte Patient Jens Ruffer (49) seine langjährige Lebensgefährtin Birgit Müller (48).

 Auf der liebevoll, mit vielen Blumen geschmückten Dachterrasse der Einrichtung gab sich das Paar bei strahlendem Sonnenschein das Ja-Wort.  Standesbeamtin Angelika Kunkel war dazu eigens aus dem Leipziger Rathaus "eingeflogen". Seit 28 Jahren im Beruf, habe sie schon so manch Eheschließung an ungewöhnlichem Ort vollzogen, erzählt sie. "Ballonfahrerfreunde etwa in einem Ballon am Silbersee, Prominente mitten in einer TV-Sendung von Carmen Nebel. Ich war schon öfter bei Haustrauungen und natürlich auch in Krankenhäusern. Aber auf einer Palliativstation - das war das erste Mal", sagt sie. Und fügt hinzu, dass das für sie schon eine recht emotionale Geschichte war.

Die kleine feierliche Zeremonie fand im engsten Familien- und Bekanntenkreis statt. Mit dabei war selbstverständlich Anni, der Familienhund des Brautpaares. Und Krankenschwester Maria, die erst seit April auf der Station arbeitet, wo es gewöhnlich für sie gilt, Schmerzen zu lindern, Patienten zu mobilisieren, seelisch und sozial-rechtlich zu begleiten. Doch nun hatte sie sich kurzerhand in einer gänzlich anderen Rolle wiedergefunden: in der der Trauzeugin. "Es war nicht nur das erste Mal, dass ich so etwas erlebte, es war vor allem auch sehr berührend", sagt auch die 23-Jährige. Besonders beeindruckt habe sie, wie die ganze Familie liebevoll hinter der Trauung stand, alles schön dekoriert, auf der Terrasse sogar noch einen Sektempfang arrangiert hatte. Und, so Schwester Maria, "wie spürbar die große Liebe und innige Zuneigung der beiden" selbst für relativ Außenstehende war.

Mit der Trauung erfüllten sich Herr und - nun ist ja zu sagen - Frau Ruffer einen großen Wunsch. Immerhin währt ihre Beziehung bereits gut 33 Jahre.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 09.08.2013

Angelika Raulien

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rettungsschwimmer und Umweltschützer schlagen Alarm: Das Baden und Hineinspringen in die Weiße Elster ist lebensgefährlich. Zumal rund um die Elsterbar in Schleußig, wo ständig Motorboote vorbeirauschen und Flöße vertäut sind, die dort nach Ansicht von Kritikern nicht hingehören.

08.08.2013

Was für ein Lebensstart: In der S-Bahn auf der Strecke von Leipzig nach Halle kam gestern ein Baby zur Welt. Die Mutter wurde anschließend ins Krankenhaus nach Halle eingeliefert.

08.08.2013

Wegen einer defekten Trinkwasserleitung ist ein Abschnitt der Plautstraße in Leipzig-Neulindenau gesperrt. Wie die Kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL) am Donnerstag mitteilten, sollen die Reparaturarbeiten noch bis zum kommenden Sonntagvormittag andauern.

08.08.2013
Anzeige