Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales HoloLens-Hackathon in Leipzig holt die virtuelle Welt in die Realität
Leipzig Lokales HoloLens-Hackathon in Leipzig holt die virtuelle Welt in die Realität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 01.06.2017
Microsofts HoloLens soll vor allem Büroarbeit bequemer und einfacher machen.  Quelle: Microsoft/PR
Anzeige
Leipzig

 Software-Tüftler aufgepasst: Der nächste Hackathon in der Messestadt steht an. Ging es Anfang des Jahres im Basislager Coworking Space noch darum, in 48 Stunden ein innovatives Konzept für Virtual-Reality-Brillen zu entwickeln (die LVZ berichtete), dreht sich der Ende Juni stattfindende Hacking-Marathon um Mixed und Augmented Reality.

Der Unterschied: Während Virtual Reality die Nutzer per übergroßer Brille in die digitale Welt eintauchen lässt, werden bei Augmented Reality virtuelle Objekte in die reale Welt hineinprojiziert – ebenfalls per übergroßer Brille oder per Handy. Ähnlich wie beim Smartphone-Spiel „Pokémon Go“, das dieses Konzept bereits ansatzweise genutzt hat.

Kooperation von Leipziger Start-Up und Microsoft

Einer der Vorreiter bei der Entwicklung dieser Technik ist Software-Gigant Microsoft, der die Hardware für den nächsten Hackathon – mehrere HoloLens-Brillen – bereitstellt. Die Software kommt vom Start-Up ApiOmat, dessen Räumlichkeiten seit 2013 in Leipzig liegen und das auch die Organisation übernimmt.

Ambitionierte Digital-Pioniere aller Bereiche bekommen bei diesem Hackathon also die Gelegenheit, mit der Hardware der Zukunft zu arbeiten. Ziel des 24-stündigen Wettbewerbs ist es, im Team eine funktionsfähige App für die Anwendung in Unternehmen zu entwickeln. Eine Begrenzung der Teilnehmerzahl gibt es nicht, ebenso wenig sind Vorkenntnisse mit Hard- und Software nötig: Zu Beginn gibt es dazu eine Einführung durch ApiOmat und Microsoft. Die Teilnahme ist kostenlos – und auch für Verpflegung ist gesorgt. Den Siegern winkt ein Überraschungspreis.

Und was geschieht mit den entwickelten Apps? „Sowohl dem Teilnehmer als auch ApiOmat werden unentgeltlich die vollen Nutzungs- und Verwertungsrechte eingeräumt“, teilt das Unternehmen mit.

Zukunft von Augmented Reality liegt in der Industrie

Die potentiellen Anwendungsbereiche von Augmented Reality sind riesig, die App-Entwicklung aber steckt noch in den Kinderschuhen. „Viele Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen haben inzwischen den Vorteil von Virtual oder Augmented Reality erkannt“, so Marcel Etzel, Geschäftsführer von ApiOmat.

Bereits umgesetzt sind beispielsweise Programme, die bei der Montage von Autoteilen oder der Möblierung eines Raums helfen, indem sie die Einrichtungsgegenstände virtuell darstellen. Medizinische Hochschulen nutzen die Technik, um die Studenten Körper virtuell sezieren zu lassen.

Der erste Hackathon in Kooperation von ApiOmat und Microsoft findet vom 23. bis 24 Juni in Leipzig statt, ein zweiter folgt eine Woche später in München. Eine Anmeldung ist über die Website von ApiOmat möglich.

www.apiomat.com/de/hololens-hackathon-2017

Von Christian Neffe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Falls das starke Einwohnerwachstum in Leipzig anhält, dürfte die Messestadt auf der Liste der größten deutschen Metropolen bald weiter nach vorn rutschen – vielleicht sogar an Essen und Dortmund vorbei bis auf Platz 8.

27.02.2018

Rund 20.000 Anhänger der Schwarzen Szene werden zu Pfingsten in der Messestadt erwartet, gut die Hälfte davon wird auf dem Agra-Gelände unterkommen. Die LVB reagieren mit zusätzlichen Bahnen.

31.05.2017

Die Dynamik auf dem Leipziger Arbeitsmarkt ist weiterhin positiv. Wie Steffen Leonhardi, Geschäftsführer der Arbeitsagentur am Mittwoch bekannt gab, fiel die Arbeitslosenquote auf den besten Wert seit 1991.

31.05.2017
Anzeige