Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Hotelpläne für die obersten Etagen der künftigen Hainspitze in Leipzig
Leipzig Lokales Hotelpläne für die obersten Etagen der künftigen Hainspitze in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 26.03.2015

Genehmigt sind für den Top-Standort an Brühl und Hainstraße Nutzflächen zwischen 14 000 und 18 000 Quadratmetern. Bislang wollten sich die Projektentwickler rings um die Düsseldorfer Centrum-Gruppe am unteren Ende dieser Spanne orientieren. Nun wird daran gedacht, das maximale Volumen auszuschöpfen.

Wie aus dem Leipziger Rathaus verlautete, sei die Hotel-Option aus Sicht der Kommune durchaus begrüßenswert. Wenn es neben dem Einzelhandel noch eine Wohnnutzung geben würde, verbessere dies die urbane Mischung im Stadtzentrum weiter, sagte ein Sprecher. Noch sei die Entscheidung auf Seiten der Investoren aber nicht gefallen.

Baustart für die Hainspitze war im April 2014. Wie berichtet, steht für 9000 der insgesamt 14 000 Quadratmeter Handelsflächen die Modekette Primark fest. Sie will im Herbst 2015 ihre Räume übernehmen, den Innenausbau selbst ausführen und möglichst schnell öffnen. Vor Ort sind die Bauarbeiten bereits weit vorangekommen: Bis zur Traufhöhe des benachbarten Jägerhofes fehlt nur noch eine Etage. Die Gesamtfertigstellung ist für das Frühjahr 2016 vorgesehen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 27.03.2015

Jens Rometsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Merkurhaus in der Petersstraße hat einen neuen Eigentümer. Wie Alexander Folz von der Leipziger Arcadia Investment GmbH auf LVZ-Anfrage mitteilte, wurde die prominente Immobilie am Eingang zur City von der Jachimowicz Group, einem Familien-Unternehmen aus Berlin, erworben.

26.03.2015

Der Vorplatz des Neuen Rathauses in Leipzig bekommt ein neues Erscheinungsbild. Wie das Stadtplanungsamt am Donnerstag mitteilte, ist von der Neugestaltung die Fläche zwischen den Südfassaden, Deutscher Bank und der Ringpromenade des Martin-Luther-Rings betroffen.

26.03.2015

Der Vorplatz des Neuen Rathauses in Leipzig bekommt ein neues Erscheinungsbild. Wie das Stadtplanungsamt am Donnerstag mitteilte, ist von der Neugestaltung die Fläche zwischen den Südfassaden, Deutscher Bank und der Ringpromenade des Martin-Luther-Rings betroffen.

26.03.2015
Anzeige