Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Hunde und Katzen dürfen in Teilen Leipzigs nur noch angeleint ins Freie
Leipzig Lokales Hunde und Katzen dürfen in Teilen Leipzigs nur noch angeleint ins Freie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 14.11.2016
Mitarbeiter des Veterinäramtes in Vollschutzkleidung am Cospudener See. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Die Stadt Leipzig hat am Montag ihren Appell an Haustierbesitzer wiederholt, alle Vorsichtsmaßnahmen gegen die Ausbreitung der Vogelgrippe zu beachten. Für Hunde und Katzen herrscht in Sperrbezirken und in einem weit gefassten Beobachtungsgebiet Leinenpflicht, so das Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt in einer Mitteilung.

Diese Punkte müssen Tierhalter beachten:

-Hunde und Katzen müssen nicht eingesperrt werden, dürfen aber nicht frei herumlaufen.

-Vor allem in Ufernähe darauf achten, dass kein Tierkot an den Pfoten der Tiere eingeschleppt wird.

-Hunde und Katzen von toten Vögeln fernhalten.

-Wer verendete Wasser- oder Greifvögel findet, unbedingt beim zuständigen Veterinäramt melden.

In Leipzig ist die Behörde telefonisch unter (0341) 123-3791 oder -3792 erreichbar. Die Tiere könnten mit einer Plastiktüte angefasst und zur Analyse gebracht werden. „Für Menschen besteht für diesen Virustyp keine Ansteckungsgefahr“, heißt es von Seiten der Stadt.

Sperrbezirk und Beobachtungsgebiet

Nachdem am Freitag bei einer tot aufgefunden Wildente am Cospudener See laut Veterinäramt durch das Friedrich-Löffler-Institut „das Virus der Hochpathogenen Aviären Influenza H5“ festgestellt wurde, gelten die Beschränkungen in den Sperrbezirken Knautkleeberg, Kanuthain und Hartmannsdorf-Knautnaundorf sowie im Beobachtungsgebiet. Diese umfasst das Stadtgebiet südlich von und einschließlich der Ortsteile Böhlitz-Ehrenberg, Leutzsch, Zentrum-Nordwest, Zentrum-Nord, Zentrum-Ost, Volkmarsdorf, Sellerhausen-Stünz, Mölkau, Engelsdorf und Althen-Kleinpösna.

Für Geflügel-Betriebe im Sperrgebiet gelte eine strenge Stallpflicht, so das Veterinäramt am Montag. Die Lage scheint aber stabil: „Bislang wurde kein Virusbefall festgestellt“, teilte die Stadt mit.

Von lyn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Virtuelle Realität im Reisebüro - Digitale Welten auf der Leipziger Touristikmesse

Das Kreuzfahrtschiff schon im Reisebüro besichtigen oder die Heizung im Wohnmobil per Telefon einschalten: Die Digitalisierung macht auch vor der Reisebranche nicht Halt.

14.11.2016
Lokales Olsenbande aus forensischer Sicht in Leipzig serviert - Dänische Biersuppe und Freispruch für Egon

Das Phänomen Olsenbande aus forensischer Sicht: Im Herrenhaus in Möckern haben drei Leipziger Experten am Wochenende eine kultige Filmretrospektive geliefert. Im Fasskeller gab es letztlich einen Freispruch für Dänemarks bekannteste Serienkriminelle Egon Olsen, Benny Frandsen und Kjeld Jensen.

16.11.2016

Am Cospudener See ist ein Fall von Vogelgrippe aufgetreten. Das bestätigte Stadtsprecher Matthias Hasberg am Sonntag gegenüber LVZ.de. Inzwischen wurden Sperrkeise eingerichtet - davon sind auch Hunde und Katzen betroffen.

13.11.2016
Anzeige