Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
IHK schlägt Alarm: Leipzigs Neuseenland steht auf der Kippe

Tourismus IHK schlägt Alarm: Leipzigs Neuseenland steht auf der Kippe

Die touristische Entwicklung des Leipziger Neuseenlandes steht offenbar auf der Kippe. Unternehmer hätten zu wenig Investitionssicherheit, und der Freistaat verschleppe oder konterkariere wichtige Entscheidungen, klagt die IHK Leipzig.

Der Cospudener See ist ein beliebtes Ausflugsziel, konkurriert aber zunehmend mit anderen Regionen.
 

Quelle: Leipzig report

Leipzig. Die touristische Entwicklung des Leipziger Neuseenlandes steht offenbar auf der Kippe. Unternehmer hätten zu wenig Investitionssicherheit und der Freistaat verschleppe oder konterkariere wichtige Entscheidungen, klagen Experten der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig (IHK). IHK-Präsident Wolfgang Topf fürchtet die „Rückentwicklung zu einem Naherholungsgebiet“. Die Kammer hat jetzt Sachsens Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich (CDU) aufgefordert, die Missstände abzustellen. Er solle eine Task Force schaffen, die die Arbeit der zuständigen Ministerien des Freistaates Sachsen koordiniert. Zudem wird ein verlässlicher Rechtsrahmen für Tourismus-Investitionen im Neuseenland verlangt.

Die Vollversammlung der IHK hat ihre Kritik und ihre Forderungen in einem Schreiben erläutert, das Tillich ebenso zugestellt wurde wie den Staatsministern Martin Dulig (Wirtschaft, SPD), Thomas Schmidt (Umwelt und Landwirtschaft, CDU) und Markus Ulbig (Inneres, CDU) sowie sämtlichen Landtagsabgeordneten des IHK-Bezirkes und allen Ausschussvorsitzenden des Landtages, die für Arbeit, Wirtschaft und Verkehr zuständig sind.

Seit der Wende sei ein dreistelliger Millionenbetrag aus öffentlichen Kassen in die Renaturierung der einstigen Tagebauseen investiert worden, wird in dem Brief vorgerechnet. Durch die Blockade- und Verweigerungshaltung mehrerer sächsischer Ministerien und der Landesdirektion drohe jetzt eine Entwertung dieser Investitionen. „Streitigkeiten um Zuständigkeiten in und zwischen den Ministerien und der Landesdirektion“ sowie „ein stetiger personeller Wechsel und mangelnde Kommunikation zwischen den Behörden“ würden zu erheblichen zeitlichen Verzögerungen bei der Bearbeitung von wichtigen Vorgängen führen. Anschließend werden „Entwicklungshemmnisse“ aufgeführt.

Ganz oben auf der Ärger-Liste steht das „Nichthandeln“ von Freistaat-Behörden. Dadurch würden Unternehmen, die im Neuseeland investieren, behindert und sogar in ihrer Existenz bedroht, heißt es im Text. Als Beispiel angeführt wird der seit 2004 tobende Streit um die Schifffahrtsverordnung des Freistaates. Sie ist aus Sicht der IHK novellierungsbedürftig, weil sie insbesondere das sogenannte Leipzig-Boot ausklammert, das speziell für die seichten Leipziger Flussgewässer konzipiert wurde. Bootsbetreiber würden von den Ministerialen in Dresden nur für jede Saison Einzelgenehmigungen für ihre Wasserfahrzeuge erhalten und nicht investieren können, weil der Rückfluss ihrer Investitionen nicht gesichert ist.

Auch die Schiffbarkeitserklärung für mehrere große Tagebauseen sei seit Jahren überfällig und soll nach neuesten Signalen aus Dresden erst im Jahr 2018 greifen. „Dadurch wissen Touristen an vier großen Seen nicht, ob sie ihr mitgebrachtes Boot tatsächlich zu Wasser lassen dürfen“, kritisiert die stellvertretende IHK-Hauptgeschäftsführerin Rita Fleischer, die auch Mitglied der Steuerungsgruppe Leipziger Neuseenland ist.

Weitere Hintergründe zur Kritik am Neuseenland lesen Sie im LVZ-E-Paper sowie in der Printausgabe vom 5. April 2016.

Von Andreas Tappert

Leipzig 51.339695 12.373075
Leipzig
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Der Leipziger Opernball „Moskauer Nächte“ lädt am 4. November aufs Parkett. Hier finden Sie Infos und Fotos zum Event. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Eine Multimedia-Reportage rund um die Leipziger Eisenbahnsstraße, die sich vom Problemkiez zum Hipsterviertel wandelt mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr