Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Icefighters gehen mit Leipziger Fans aufs Eis
Leipzig Lokales Icefighters gehen mit Leipziger Fans aufs Eis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 10.02.2018
Spieler der Leipziger Icefighters haben am Samstag mit kleinen und großen Fans auf dem Leipziger Augustusplatz ein paar Runden gedreht. Quelle: André Kempner
Leipzig

Am Freitag unterlagen sie noch in ihrem Jubiläumsspiel, am Samstag ging es für die Icefighters schon wieder aufs Eis – dieses Mal aber in der Leipziger Innenstadt. Auf der Schlittschuhbahn auf dem Augustusplatz drehten die Spieler ein paar Runden und ließen ihre Fans ganz nah an sich heran. Wer wollte, konnte nicht nur gemeinsam mit der Mannschaft eislaufen. Auch Autogrammwünsche wurden erfüllt.

Spieler der Icefighters haben am Sonnabend auf dem Leipziger Augustusplatz gemeinsam mit Fans ein paar Runden auf dem Eis gedreht.

Bereits zum zweiten Mal verwandelte sich Anfang Januar ein Teil des Augustusplatzes in eine Eisbahn. Noch bis zum 25. Februar ist der „Leipziger Eistraum“ vor der Oper geöffnet. Bis dahin stehen noch unter anderem der Rosensonntag auf der Bahn und der Kinderfasching am kommenden Dienstag auf dem Programm.

jhz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Lenes Tauschbude“ im Leipziger Osten ist zurück: Unbekannte haben aus Brettern und Paletten eine neue Givebox errichtet. Der Vorgänger war in der vergangenen Silvesternacht zerstört worden.

10.02.2018

Zum Abschied schenkten ihm seine Kollegen einen Nachguss jener Giraffenköpfe aus Stuck, die den großen Saal der Leipziger Kongresshalle schmücken. Ein durchaus hintersinniges Geschenk für Norbert Baron, der zwei Jahrzehnte lang die Denkmalpflege in Leipzig geleitet hat.

13.02.2018

Leipzigs legendäre Nobelherberge soll bei der baldigen Sanierung seine historische Zimmer- und Gebäudestruktur behalten. Nach LVZ-Informationen plant der Investor hinter der denkmalgeschützten Fassade des Hotels Astoria keinen großflächigen Abriss und Neubau, sondern eine aufwendige Sanierung der vorhandenen Substanz.

10.02.2018