Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Im Hochwasser-Fall gewappnet: Lützschenaer Wehr hat neuen Gerätewagen
Leipzig Lokales Im Hochwasser-Fall gewappnet: Lützschenaer Wehr hat neuen Gerätewagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:00 17.10.2014
Der symbolische Zündschlüssel, der dieser Tage der Leitung der Lützschenaer Wehr überreicht wurde, war fast so groß wie der neue Gerätewagen Logistik 2 selbst. Quelle: Michael Strohmeyer
Leipzig

Den Gerätewagen Logistik 2 (GW-L2) brachte Branddirektor Karl-Heinz Schneider zum Tag der offenen Tür mit. Der evangelisch-lutherische Ortspfarrer Helge Voigt segnete den Wagen.

Der GW-L2 hat mit Aufbau und Beladung zirka 250 000 Euro gekostet, ist ein Sonderfahrzeug für die Wasserrettung und den Hochwasserschutz. Er wurde von der Firma GAF Fahrzeugbau aus dem Saalekreis auf einem MAN-Fahrgestell gefertigt. Im Aufbau werden acht Rollcontainer mit verschiedenen Pumpen, Schläuchen, Beleuchtungssätzen und Zubehörteilen mitgeführt. Ein Rettungsboot ist ebenfalls an Bord. Außerdem bieten zwei Gerätefächer Platz für verschiedene Werkzeuge. Der Mannschaftsraum ist für sechs Personen ausgelegt.

Die Anschaffung des GW-L2 war nötig geworden, weil das Vorgängermodell, ein Mercedes Unimog (Baujahr 1991), altersbedingte Abnutzungserscheinungen aufwies. Zudem ist der Ortsteil wegen der Nähe zur Weißen Elster und zur Luppe in jüngerer Vergangenheit häufig von Hochwasser-Lagen betroffen gewesen. Und die Wehr engagiert sich schon seit vielen Jahren in der Wasserrettung und beim Be- heben von Schäden, die durch gro- ße Wassermengen verursacht werden. Ortswehrleiter Heiko Fischer dankte der Stadt Leipzig für die gute Zusammenarbeit bei der Neuanschaffung des Gerätewagens. Und feierte hernach mit seinen Mitstreitern und den zahlreichen Gästen bis in die späten Abendstunden hinein das neue Fahrzeug und den "115." der Lützschenaer Wehr.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 17.10.2014

Dominic Welters

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die unendlichen Weiten des Internets haben ein neues Gerücht geboren. Es heißt: Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) wolle seinen Stuhl im Rathaus räumen, lieber Minister in Sachsens neuer Landesregierung werden.

17.10.2014

Lang, lang ist's her, dass Großmutter Elisabeth in Möckern ein Fischgeschäft eröffnete - vor genau 100 Jahren. Nach einigen Umzügen quer durch Leipzig befindet sich das Geschäft nun in der Lindenthaler Straße 39 in Gohlis und wird geführt von Enkelin Isolde Wiesner, die zum Jubiläum ein Stück Geschichte erzählt.

17.10.2014

Der Umgang des Rechtsamtes der Stadt Leipzig mit sogenannten herrenlosen Häusern war katastrophal. Laut Thomas Hilschenz, am Donnerstag erster Zeuge im Untreue-Prozess am Landgericht, gab es bei den Akten ein "wüstes Durcheinander".

17.10.2014