Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Im Leipziger City-Tunnel hält jetzt auch die Linie S 11
Leipzig Lokales Im Leipziger City-Tunnel hält jetzt auch die Linie S 11
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:23 16.12.2016
Ein ungewohnter Anblick im Mitteldeutschen S-Bahn-Netz: Seit dem Fahrplanwechsel gibt es auch eine Linie S11. Sie pendelt zwischen Stötteritz und der Leipziger Messe. Bislang wurden diese Fahrten unter der Bezeichnung S1 durchgeführt.  Quelle: Martin Pelzl
Anzeige
Leipzig

Nicht wenige Fahrgäste der S-Bahn reiben sich verblüfft die Augen. Denn mit dem Fahrplanwechsel am vergangenen Wochenende hat die mitteldeutsche S-Bahn weitgehend unbemerkt eine neue Linie kreiert: Neben den bekannten Linien S 1 bis S 5 x gibt es jetzt auch eine Linie S 11. Nachfragen bei Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) ergaben, dass es sich bei der S 11 um einen „Ableger“ der S 1 handelt. „Die Linienbezeichnung wurde zur besseren Unterscheidung verändern“, erklärte ZVNL-Sprecherin Christine Stahlschmidt. Die Bezeichnung S 1 führen künftig nur noch die Bahnen, die zwischen Stötteritz und der Miltitzer Allee in Grünau pendeln; die Bahnen der „neuen“ Linie S 11 verkehren ausschließlich zwischen Stötteritz und der Leipziger Messe. Beide Verbindungen gab es bereits vor dem jüngsten Fahrplanwechsel, sie firmierten bislang nur unter der einheitlichen Bezeichnung S 1.

Gleichzeitig haben die Fahrplanplaner das Angebot auf der S 1 in den Tagesrandlagen mit zwei zusätzlichen Zugpaaren ausgeweitet. Die S 1 in Richtung Leipzig Miltitzer Allee verkehrt zwar baubedingt in der Zeit von Montag bis Samstag ab 21.30 Uhr nur noch stündlich, dafür bis 0.38 Uhr ab Leipzig Stötteritz (letzte Fahrt). Die S 1 in Richtung Leipzig Stötteritz fährt von Montag bis Samstag ab 22.24 Uhr stündlich bis 23.24 Uhr ab Leipzig Miltitzer Allee.

Die S 11 verkehrt auf der Strecke Leipzig Messe bis Leipzig Stötteritz zunächst baubedingt bis zum 23. September nur noch bis 20 Uhr. Anschließend muss diese Linie wegen der Bauarbeiten bis zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember komplett gestrichen werden. Neu ist auch, dass die S-Bahn-Linie S 2 (Markkleeberg–Leipzig–Bitterfeld–Dessau) bis zum 23. September wieder in Leipzig Nord hält. Danach hält bis zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember in Richtung Dessau aber nur noch jeder zweite Zug in Leipzig Nord. Auch dies wird mit den im nächsten Jahr im Gleisvorfeld des Leipziger Hauptbahnhofs anstehenden umfangreichen Bauarbeiten begründet. Fahrgäste müssten deshalb auf dieser Strecke im gesamten Fahrplanjahr mit baubedingten Einschränkungen rechnen, heißt es beim ZVNL. Es sei zeitweise möglich, dass Züge der S 2 im oberen Teil des Hauptbahnhofs geführt werden beziehungsweise bereits in Leipzig Messe enden müssen.

Auf der S-Bahn-Linie S 3 (Halle–Leipzig–Geithain) haben sich mit der Fahrplanumstellung die Ankunfts- und Abfahrtszeiten leicht verschoben. In Richtung Borna/Geithain fahren die Züge baubedingt zwischen Neukieritzsch und Geithain später ab und haben deshalb eine dreiminütige spätere Ankunft in Borna. Dagegen erfolgt die Abfahrt in Richtung Halle baubedingt für Markkleeberg-Gaschwitz, Markkleeberg-Großstädteln und Markkleeberg zwei Minuten früher. Außerdem verkehren ab dem 9. Januar in den Abend- und Morgenstunden jeweils zwei zusätzliche Züge. Damit wollen die Planer insbesondere den Beschäftigten von DHL entgegenkommen.

Auch auf der Linie S 4 (Riesa–Oschatz–Leipzig) gibt es täglich am Morgen eine Fahrt zwischen Oschatz und Wurzen (4.32 Uhr ab Oschatz) mehr. Baubedingt muss aber teilweise der Halt Leipzig-Heiterblick entfallen. Abends führt die Fahrt ohne Zwischenhalt von Stötteritz bis Taucha über den Güterring .

Von Andreas Tappert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist ein bisschen so wie beim Bau des Leipziger City-Tunnels: Eine bemannte Vortriebsmaschine wird sich wieder hunderte Meter im Leipziger Untergrund vorarbeiten. Diesmal geschieht dies, damit die vier Fahrspuren der Wundtstraße nicht monatelang aufgerissen werden müssen.

19.12.2016

Der Freistaat Sachsen lud am Freitag erstmals zur Besichtigung jener neuen Erstaufnahme-Einrichtung (EAE) für Asylbewerber ein, die in Leipzig als einzige dauerhaft Bestand haben soll. 34 Millionen Euro hat der Umbau eines früheren Kasernen-Areals in Möckern gekostet.

16.12.2016

Der von Tauchas Kinobetreiber Daniel Grahl bei Ebay versteigerte Anstoßball von RB Leipzig gegen Schalke 04 mit den Unterschriften von 19 RB-Spielern wird künftig im Zeitgeschichtlichen Forum (ZF) in Leipzig gezeigt.

16.12.2016
Anzeige