Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Immer mehr Füchse in Leipzig: Gefahr durch Bandwurm wächst
Leipzig Lokales Immer mehr Füchse in Leipzig: Gefahr durch Bandwurm wächst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:56 16.03.2010
Immer mehr Füchse halten Einzug ins Leipziger Stadtgebiet. Quelle: Uwe Pullwitt
Anzeige
Leipzig

Für Menschen stellen die Tiere an sich keine Gefahr dar, wohl aber ihr unsichtbarer Begleiter - eine Erkrankung durch den Fuchsbandwurm kann tödlich verlaufen.

Die Fraktion der Linken möchte sich nun Klarheit über die Gefahr verschaffen, die von dem Parasiten ausgeht. Ihr umweltpolitischer Sprecher Rainer Engelmann sei durch einen Fernsehbeitrag auf das Thema aufmerksam geworden, sagte er gegenüber LVZ-Online. Danach hätten sich zahlreiche Bürger an ihn gewandt, die durch die in dem Beitrag beschriebenen Folgen beunruhigt waren.

„Es gibt grob geschätzt etwa 5000 Füchse im inneren Stadtbereich“, so Engelmann. Wissenschaftler gingen außerdem davon aus, dass im bundesweiten Mittel etwa die Hälfte aller Tiere von dem Parasiten befallen seien. Bei Menschen kann der Bandwurm die Parasitenerkrankung Alveoläre Echinokokkose hervorrufen, die im Verlauf meist zu schweren Organschäden und ohne die richtige Behandlung sogar zum Tod führt.

Ein weiteres Problem sei, dass man eine Infektion nur schwer erkennt. Zu Beginn der Krankheit treten nur wenige Symptome auf, die man kaum von anderen Krankheiten wie Bauchbeschwerden oder Abgeschlagenheit unterscheiden könne. Außerdem können zwischen der Infektion und dem Ausbruch der Krankheit bis zu 15 Jahre vergehen, was die Diagnose zusätzlich erschwere.

„Jetzt müssen die Fakten geklärt werden, um die Gefahr, die vom Fuchsbandwurm ausgeht, objektiv einschätzen zu können“, fordert Engelmann. Daher hat er eine entsprechende Anfrage für die Ratsversammlung am 24. März eingegeben. Darin möchte er vor allem beantwortet haben, wie viele Füchse sich regelmäßig im Stadtgebiet aufhalten, wie viele von ihnen von dem Bandwurm befallen sind und wie viele Leipziger den Parasiten in sich tragen.

Außerdem möchte er wissen, ob es Anstrengungen gibt, die Füchse aus dem Stadtgebiet zu verdrängen, oder ob überlegt wird, den Fuchsbandwurm aktiv zu bekämpfen. Er könne sich eine Impfkampagne vorstellen, wie sie auch zur Eindämmung der Tollwut angewandt wird, so Engelmann abschließend. Das sei aber von den Ergebnissen der geforderten Untersuchungen abhängig.

Stefan Banitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Konzept zur Neugestaltung des Spielplatzes auf dem Heinrich-Budde-Platz wird am Mittwoch vor Ort vorgestellt. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, sind alle Interessierten ab 15 Uhr an die Ecke Wilhelm-Plesse-Straße/Corinthstraße eingeladen.

16.03.2010

Gute Nachricht kurz vor der Buchmesse: Junge Leipziger bis 18 Jahre können künftig kostenlos Bücher, DVD und andere Medien in der Stadtbibliothek ausleihen. Die Regelung soll ab 1. April gelten.

16.03.2010

Mehrere Städte versuchen, die Leipziger Haema AG abzuwerben. Sie haben dem privaten Blutspendedienst Grundstücke angeboten, denn das stark wachsende Unternehmen sucht einen neuen Standort für seinen Firmensitz.

20.03.2018
Anzeige