Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Immobilienmarkt zieht weiter an – Leipzig bei Neubauten auf Westniveau
Leipzig Lokales Immobilienmarkt zieht weiter an – Leipzig bei Neubauten auf Westniveau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 11.08.2017
Neu gebaute Eigenheime kosten in Leipzig durchschnittlich 310.000 Euro. Quelle: Dpa
Anzeige
Leipzig

Laut einer Studie der Ostdeutschen Landesbausparkasse (LBS) steigen die Preise auf dem deutschen Immobilienmarkt weiter an. Das Unternehmen hatte intern etwa 600 Experten von Bausparkassen und Sparkassen zu Bestand und Prognosen befragt: „Die Immobilienmarktexperten erwarten bis zum Jahresende Preissteigerungen zwischen drei und fünf Prozent“, hieß es am Freitag.

Im bundesdeutschen Vergleich bleibe der Wohnraumbesitz im Osten zwar noch vergleichsweise günstig, liegt Leipzig auch weit hinter den Immobilienhochburgen München, Hamburg und Frankfurt/Main zurück. Bei neu gebauten Eigentumswohnungen und Reihenhäusern holt die Messestadt in der Preisstruktur aber merklich auf. Leipzig ist für geneigte Käufer jetzt bereits ein teureres Pflaster als einige vergleichbar große Städte in Westdeutschland.

Neu gebaute Wohnungen in Hannover, Essen und Bremen billiger

So kostet laut LBS-Studie der durchschnittliche Quadratmeter in einer neugebauten Leipziger Eigentumswohnung inzwischen 3500 Euro – und somit mehr als in Bremen, Essen, Hannover, Dortmund oder Dresden. Auch bei neu gebauten Eigenheimen ist Leipzig unter den 14 deutschen Kommunen mit mehr als 500.000 Einwohnern inzwischen schon im Mittelfeld angekommen – mit durchschnittlich 310.000 Euro, die für ein neues Reiheneigenheim ausgegeben werden müssen.

Anders sieht es in Leipzig laut Studie dagegen noch auf dem Markt für gebrauchte Immobilien aus. Hier ist die Messestadt zusammen mit Dortmund unter den 14 größten deutschen Städten am preiswertesten – mit durchschnittlich 1500 Euro pro Quadratmeter für Eigentumswohnungen und 190.000 Euro für Reihenhäuser. „Bei Eigentumswohnungen registrieren wir überall merklich anziehende Preise“ so Werner Schäfer, Vorstandsvorsitzender der LBS in Ostdeutschland.

Die Preise für Bauland sind in den süddeutschen Groß- und Mittelstädten laut LBS fünfmal so hoch wie im Osten. In Leipzig müsse im Durchschnitt 170 Euro pro Quadratmeter gezahlt werden, in Stuttgart 1050 Euro, in München 1800 Euro.

Von mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor vier Jahren hat die islamische Ahmadiyya-Gemeinde den Bau einer Moschee in Leipzig angekündigt. Ein Grundstein wurde noch nicht gelegt. Und es ist auch weiter offen, wann es soweit sein wird.

11.08.2017

Nach ersten Gewittern in der Nacht muss ab Freitagmittag wieder mit schauerartigen Regenfällen gerechnet werden. Am Wochenende bleibt es dann aber trocken.

11.08.2017

Aus einem Fotoshooting wurde mehr: Neun Leipziger Nachwuchsunternehmer wollen ihre Arbeiten auch außerhalb des Internets erlebbar machen und eröffnen den Pop-up-store „Local Heroes“ auf der Georg-Schwarz-Straße.

11.08.2017
Anzeige