Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales In Leipzig werden neue Straßenbäume gepflanzt - Arbeiten beginnen diese Woche
Leipzig Lokales In Leipzig werden neue Straßenbäume gepflanzt - Arbeiten beginnen diese Woche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 20.03.2012
Zum Auftakt der letztjährigen Pflanzaktion "Baumstarke Stadt" hat der Verein "Gemeinsam für Leipzig" am 19.10.2011 eine Linde am Martin-Luther-Ring gepflanzt. Quelle: Christian Nitsche
Leipzig

Die Arbeiten im Auenweg - hier sollen bald drei Ahornbäume stehen - begannen am Dienstag.

In der Agnes-, der Toskastraße und der Straße am Pfefferbrückchen beginnen die Pflanzarbeiten am Montag. In der Anton-Zickmantel-Straße im Stadtteil Großzschocher ist die Nachpflanzung von 44 Linden geplant. Insgesamt sollen bis zum Ende der Pflanzsaison 134 Straßenbäume, und weitere 173 Bäume in Leipzigs Parks und Grünanlagen in die Erde kommen.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die ersten Züge sollen im September 2013 durch den City-Tunnel fahren. Dann will die Deutsche Bahn mit dem Probebetrieb beginnen – unter realen Bedingungen. Dafür sollen im kommenden Jahr Testpersonen gewonnen werden, die die unterirdischen Stationen ausprobieren und dabei auch Informationen zu Fahrgastströmen und Einstiegszeiten liefern.

20.03.2012

Siegfried Haller steht vor dem Verlust seines Doktortitels. Der zuständige Promotionsausschuss der Uni Halle sprach sich am Montag einstimmig dafür aus, dem Leiter des Leipziger Amtes für Jugend, Familie und Bildung seinen Titel wegen nachgewiesener Plagiatsstellen in seiner Dissertation zu entziehen.

19.03.2012

Mit Tafeln an öffentlichen und privaten Gebäuden soll in Leipzig künftig ein Zeichen gegen Rechtsextremismus gesetzt werden. Die Stadtratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen hat Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) aufgefordert zu prüfen, ob Schilder mit der Aufschrift „Kein Ort für Neonazis“ im Stadtgebiet angebracht werden können.

19.03.2012