Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales In Leipzigs kleinster Bäckerei in Connewitz steht Frau Doktor hinterm Tresen
Leipzig Lokales In Leipzigs kleinster Bäckerei in Connewitz steht Frau Doktor hinterm Tresen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 26.02.2015
Hester Vuurboom, Stephanie Himmerich und Holger Martens (von links). Quelle: André Kempner
Leipzig

Und um die einzige, in der eine Frau Doktor hinter der Ladentheke steht - denn Stephanie Himmerich ist Doktor der Ernährungswissenschaften.

Das Duo - sie aus dem Westerwald, er aus Delitzsch - war schon an vielen Stellen in Leipzig mit dem Thema Essen beschäftigt: Im Macis in der Markgrafenstraße etwa, wo sie Köchin, er Bäcker lernte. Oder auch beim Stadtverband der Hörgeschädigten in der Friedrich-Ebert-Straße, wo sie für den Mobilen Behindertendienst das Café betrieb, beide auch kochten und sich zusätzlich die Gebärdensprache beibrachten. Doch nun stehen sie wirtschaftlich ganz und gar auf eigenen Füßen: Stephanie Himmerich (37) und Holger Martens (32). Und selbstverständlich - auch hier geht es wieder reinweg ums Essen. Die Beiden haben eine Naturbackstube in Connewitz aufgemacht, in der sie quasi im rollenden Schichtbetrieb alles managen: Daheim wollen schließlich auch zwei sieben und zehn Jahre alte Buben (und bald noch ein Baby!) umsorgt sein.

Bei ihrem jetzigen Unterfangen handelt es sich - nach ihren Recherchen - um Leipzigs kleinste Bäckerei: "Es sind nur 20 Quadratmeter! Den Ofen mussten wir extra bauen lassen, damit er überhaupt reinpasst! Er ist sehr schmal und hoch und ich mache am Tag ordentlich viele Kniebeugen davor", sagt Holger, der sich für die neue Profession nun gar noch zum Bäckermeister qualifizierte. "Weil wir alles selbst backen wollen und das sonst nicht gedurft hätten. Wir sind in Leipzig übrigens auch der einzige Ein-Mann-Bäckereibetrieb!", betont er mit fröhlichem Augenzwinkern. "Und der einzige, wo hinter der Ladentheke eine Frau Doktor steht!" Was wiederum Lebensgefährtin Stephanie gilt.

Ja, sie sei studierte Ökotrophologin, nickt die bescheiden zurück. Man könne auch sagen, Doktor der Ernährungswissenschaften. Flugs ahnt der Kunde: Was die Zwei kreieren, ist topsicher von gesunder Natur (übrigens bei branchenüblichen Preisen, eine "Semmel" etwa kostet je nach Typ zwischen 60 und 70 Cent). Stephanie unterstreicht: "Alles ohne Weizenmehl. Ohne künstliche Treib- und Konservierungsmittel, ohne Zusatzstoffe. Alles aus regionalen und saisonalen Produkten." Die Frau weiß im Zweifelsfall genau, was ins Brot muss, soll es einem Menschen mit gewissen Allergien, mit Zöliakie und dergleichen Leiden bekömmlich sein. In der Backstube gibt es hefefreies Brot ebenso wie glutenarme Buchweizenbrötchen oder eben auch anderes, speziell angefertigtes Backwerk.

Oder auch mal eine gesundheitsorientierte Veranstaltung. Am morgigen Samstag etwa ist bei Stephanie und Holger in der Wolfgang-Heinze-Straße 12 von 9 bis 11.30 Uhr Hester Vuurboom zu Gast. Die in Leipzig lebende Niederländerin ist Übersetzerin und Verlegerin. Sie und die Backstuben-Besatzung wollen Kostproben aus dem gefragten Gesundheitskochbuch "Ehrlich, Herrlich, Köstlich" von Heilpraktikerin und Orthomolekularmedizinerin (das meint die Mikronährstofftherapie) Rineke Dijkinga literarisch wie kulinarisch zum Besten geben. Vuurboom hatte zuvor die 312-seitige Publikation ihrer Landsmännin "aus Überzeugung und mit viel Leidenschaft" ins Deutsche gebracht.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom ..

Angelika Raulien

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Leipziger Rathaus wurde gestern erstmals die Mega-Panne beim Verkauf des kommunalen Grundstücks Friederikenstraße 37 offiziell eingeräumt. "Aus heutiger Sicht wäre eine Sicherung dieses Objektes für eine Nutzung durch die Stadt sinnvoll gewesen", sagte Sozialbürgermeister Thomas Fabian (SPD) auf Anfrage.

26.02.2015

In der Spinnerei waren sie ein Geheimtipp, dann wurde es etwas stiller um sie, jetzt starten sie neu durch: Die Fahrrad-Enthusiasten der Leipziger Marke Rotor Bikes richten in der Erich-Zeigner-Allee 64 A ihr neues Domizil her und wollen dort am Sonnabend zum ersten Mal ihre neuen Geschäftsräume öffnen.

26.02.2015

Das Inferno begann 13.40 Uhr. Mehr als 300 Flugzeuge der 8. US-Luftflotte griffen heute vor 70 Jahren das bereits schwer von Bombardements gezeichnete Leipzig an.

26.02.2015