Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales In früherer Konservenfabrik von Großzschocher wachsen 60 Häuser
Leipzig Lokales In früherer Konservenfabrik von Großzschocher wachsen 60 Häuser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:42 26.04.2017
Stattdessen sollen Ende 2017 die ersten neuen Häuser fertig sein.  Quelle: Grafik: Bonava
Anzeige
Leipzig

 Welch schönen Blick auf den benachbarten Auenwald die frühere Industriebrache eigentlich bietet, davon konnten sich gestern über 100 Besucher vor Ort überzeugen. Der Projektentwickler Bonava hatte zur Grundsteinlegung in die ehemalige Konservenfabrik „Vetter & Co.“ nahe der Dieskaustraße eingeladen.

Erst im Januar war der Abriss der recht hohen Werkshallen beendet worden, sagte Projektleiter Torsten Reischel (48). Seitdem liege nun der Blick in die grüne Talebene am Rand von Großzschocher frei. „Inzwischen haben wir die Bodenplatten für die ersten zwölf Häuser fertiggestellt. Der Hochbau läuft.“ Auch die 100 Meter lange Erschließungsstraße sei bereits geschottert, erhalte ihre Deckschicht aber erst nach dem Abzug der schweren Baugeräte. Die Hälfte der insgesamt 38 Reihenhäuser, welche Bonava auf dem fast einen Hektar großen Areal baut, sollen Ende 2017 bezugsfertig sein, fuhr Reischel fort. Der zweite Bauabschnitt folge 2018 – wieder mit Fertigstellungstermin bis zum Jahresende. „Die Nachfrage ist enorm.“

Bei aktuellen Preisen ab knapp unter 340 000 Euro habe Bonava schon 20 Häuser verkauft. Sie bieten stets bei fünf bis sechs Zimmern 154 Quadratmeter Wohnfläche sowie Dachterrassen im Obergeschoss. „Vor allem junge Familien werden sich hier wohlfühlen, denn von der Straßenbahn-Haltestelle um die Ecke bis zu Kitas, Schulen, Läden oder dem herrlichen Volkspark fehlt es an nichts“, schwärmte er. Die Nähe zu den Seen im Süden war für Anne (28) und Jan (34) Cornelissen noch ein wichtiger Entscheidungsgrund. Sie stammt aus Leipzig, hatte ihren heutigen Gatten beim Studium in Köln kennengelernt und später von „meiner Heimatstadt“ überzeugt. Am künftigen Haus der Familie wurde gestern eine „Zeitkapsel“ als Grundstein in den Boden gebracht. Dabei sei es gar nicht so leicht gewesen, in Leipzig einen noch bezahlbaren Flecken für die eigenen vier Wände zu finden. „Bei frei stehenden Einfamilien-Häusern hatten wir keine Chance.“

Am Lidl-Markt in der Dieskaustraße zieht Bonava in Kürze noch eine Lärmschutzwand „gegen die Geräusche der Lüftung“ hoch, so Reischel. Auf dem am tiefsten gelegenen Teil des Geländes laufen derweil ebenfalls schon Erdarbeiten. Dort plant die Firma Reinbau 22 Doppelhaushälften, so Sprecherin Kelly Hein.

Von Jens Rometsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Leipzig will die Harkortstraße für Kleintransporter ab 3,5 Tonnen sperren. Das sicherten Rathausvertreter bei einem Gerichtstermin zu.

26.04.2017

Für die Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig sind zirka 3500 Namens-Vorschläge eingegangen. Jetzt läuft die Vorauswahl.

09.01.2018

2016 verlor Leipzig 1660 Bürger an Nachbarkreise. Die Stadträte diskutieren über Wohnungsmarktentlastung. Kann das Umland bei Problemen helfen?

28.04.2017
Anzeige