Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Initiative: Moschee-Ideen für Leipzig-Gohlis sollten veröffentlich werden
Leipzig Lokales Initiative: Moschee-Ideen für Leipzig-Gohlis sollten veröffentlich werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:07 13.07.2015
Vertreter der Gemeinde der islamischen Glaubensgemeinschaft der Ahmadiyya Muslim Jamaat betrachten einen der ersten Baupläne für den Neubau in Leipzig-Gohlis. (Archivfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Seit Beginn des Monats läuft der Architekturwettbewerb für den ersten Moschee-Neubau in der Messestadt. Bis Anfang Oktober haben nun sechs ausgewählte Architekturbüros aus der ganzen Bundesrepublik Zeit, ihre Vorschläge für den Sakralbau der Ahmadiyya-Gemeinde im Stadtteil Gohlis einzureichen. Die Initiative „Dialoge für Gohlis“ begrüßte das Voranschreiten des Bauvorhabens und hofft dabei auf Transparenz: „Wir wünschen uns eine öffentliche Vorstellung der Entwürfe im Stadtteil“, erklärte Sprecher Gerd Klenk am Montag. Diese könnten beispielsweise auf einer Veranstaltung der Gruppe gezeigt werden.

Die Ideen der Architekten werden im Herbst von einer Jury aus Ahmadiyya und Stadtverwaltung bewertet. Aus den prämierten drei ersten Plätzen wählen die Gemeinde-Mitglieder dann ihren Favoriten, der ab 2016 auf dem privaten Baufeld im Stadtteil Gohlis realisiert werden soll.

Der Beginn des Wettbewerbs hatte sich unter anderem verzögert, weil drei Anwohner Widersprüche eingereicht hatten. Diese wurden Ende Juni aber von der Landesdirektion abgelehnt. Die von mehr als 25 Bürgerin und Politikern getragene Initiative „Dialoge für Gohlis“ zeigte sich vor allem auch über die Art der die Behörden-Entscheidung erfreut: „Die sorgfältige Abwägung der Widersprüche wird sicherlich die Akzeptanz des Bauvorhabens erhöhen“, hofft Sprecher Klenk.

Internet: www.dialoge-fuer-gohlis.de

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwar will die Stadtverwaltung erst im September verkünden, wie es mit der Bebauungsplanung für den Wilhelm-Leuschner-Platz weitergeht. Doch unmittelbar neben der fünf Hektar großen Brache vollziehen sich jetzt bereits mindestens ebenso spannende Entwicklungen.

Zuschauerrekorde, feucht-fröhliche Atmosphäre und zeremonielle Verabschiedungsriten: Mit den 23. und letzten Régates de Baquet des soziokulturellen Zentrums Nato hat sich am Sonntag eine „jahrtausendealte Tradition“ aus den Terminkalendern der Leipziger verabschiedet.

12.07.2015

Der Fund eines verdächtigen Fleischstücks auf einer Wiese im Leipziger Zentrum-Südost hat Hundebesitzer aufgeschreckt. Der anonyme Finder befestigte den Brocken kurzerhand als Warnung mit einem Zettel an der Haustür.

12.07.2015
Anzeige