Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ins Eis eingebrochen: Leipziger Feuerwehr übt im Johannapark für den Ernstfall

Ins Eis eingebrochen: Leipziger Feuerwehr übt im Johannapark für den Ernstfall

Minus zwölf Grad Außentemperatur, Sonnenschein und eine gefrorene Eisdecke auf dem Teich im Johannapark. Winteridylle in Leipzig. Einige Fußgänger laufen spazieren, einige schlittern über die Eisfläche.

Voriger Artikel
Sporthalle der Neuen Nikolaischule im Leipziger Süden wird für über 700.000 Euro saniert
Nächster Artikel
Leipziger zahlen Spitzenmieten in Sachsen - eisiger Winter treibt Betriebskosten in die Höhe

Nur eine Übung: Die Leipziger Feuerwehr trainierte am Donnerstag im Johannapark die Rettung von Fußgängern, die ins Eis eingebrochen sind.

Quelle: Andreas Döring

Leipzig. Plötzlich geht alles ganz schnell, ein Knacken, das Eis bricht und ein Mensch versinkt im Wasser. Jetzt zählt jede Minute. Was wie ein tragisches Unglück klingt, hat die Leipziger Berufsfeuerwehr bei einer Übung am Donnerstag nachgestellt.

Bekleidet mit orangefarbenen Jacken lassen sich einige der Profiretter ins Wasser gleiten und mimen den Verunglückten. Minuten später werden sie von ihren Kameraden, gesichert mit Seilen, wieder ans Ufer gezogen. „Bei den Temperaturen derzeit bieten sich uns reelle Trainingsmöglichkeiten“, sagt Feuerwehrsprecher Joachim Petrasch. 

Ältere Helfer frischten so ihr Wissen wieder auf, für junge Brandschützer sei die Übung oft die erste Erfahrung mit dem eiskalten Wasser. Bis zu einer Stunde könnten sie mit ihren Anzügen im kühlen Nass bleiben. Den Verunglückten blieben meist nur wenige Minuten, je nach körperlicher Fitness  und Konstitution.

Wichtig sei, so Petrasch, dass sich die ins Wasser eingebrochen Menschen ruhig verhielten. „Wer strampelt, verliert noch mehr Körperwärme“, erklärt der Sprecher. Er weiß aber auch, dass die meisten Opfer aus Angst wild strampeln. Deshalb rät Petrasch generell, um gefrorene Eisflächen einen Bogen zu machen. „Das ist kreuzgefährlich“, sagt er. Nur wenn die Teiche offiziell freigegeben seien, dürften sie auch betreten werden.

Noch kritischer sei die Situation an fließenden Gewässern. Durch die Bewegung der Bäche und Flüsse lasse sich die Tragfähigkeit kaum beurteilen. Gefahr drohe zusätzlich durch warmes Abwasser, das Betriebe einleiten. Da werde die Eisschicht schnell wieder dünn.

Sollte dennoch ein Spaziergänger einbrechen gilt: Ruhe bewahren, den Notruf 112 anrufen und den genauen Unfallort nennen. „Auf keinen Fall sollte man selbst die Unglücksstelle betreten“, rät Petrasch. Passanten könnten statt dessen ihre Schals zusammen binden und so eine provisorische Halteleine herstellen, bis die Feuerwehr anrücke.

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Weihnachten in Leipzig und der Region

    Alles für eine schöne Vorweihnachtszeit: Rezepte, Events, Deko-Tipps, Geschenkideen und eine Übersicht der schönsten Weihnachtsmärkten in der Region. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Wie wohnt es sich in einem Bahnhof, einer Kirche oder einer alten Schnapsbrennerei? Die siebenteilige Multimedia-Serie stellt besondere Häuser rund um Leipzig vor. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr