Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Integrationshotel Philippus startet heute
Leipzig Lokales Integrationshotel Philippus startet heute
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 06.05.2018
Hotel-Leiterin Marlene Schweiger zieht die Kissen auf einem Kingsize-Boxspringbett glatt. Alle Schränke, Sitzauflagen, sogar der Rezeptionstresen bei Philippus wurden von Auszubildenden des BBW nach Maß angefertigt. Quelle: Foto: André Kempner
Leipzig

In Lindenau wird heute ein einzigartiges Hotel eingeweiht. „Wir sind alle sehr glücklich, dass es jetzt richtig losgehen kann“, sagte Maike Hillenbach, Sprecherin im Berufsbildungswerk Leipzig (BBW), gestern in dem früheren Pfarrhaus neben der Philippuskirche. Kurz zuvor checkten die Teilnehmer einer ersten Klausurtagung in dem frisch sanierten und wunderbar denkmalgerecht umgebauten Haus ein. „Von meinem Zimmer sehe ich ein Flugzeug auf einem Dach“, staunte Sandra Strobel aus Chemnitz.

Gäste zur Buchmesse kurzfristig ausquartiert

Wie berichtet, wollte das BBW die Herberge auf Drei-Sterne-Niveau eigentlich seit Anfang 2018 allmählich in Betrieb nehmen. Doch aus der früh startenden Soft-Opening-Phase wurde nichts, räumte Hillenbach nun ein. „Bauliche Nachbesserungen“ hätten es nötig gemacht, dass etwa zur Buchmesse im März Gäste, die langfristig gebucht hatten, an andere Hotels weitervermittelt werden mussten. „Wir konnten aber für jeden eine Lösung finden.“ Um welche Nachbesserungen es ging, dazu wollte sich die Sprecherin „vorerst“ nicht äußern. Die geplanten Gesamtkosten von 4,5 Millionen Euro für Leipzigs erstes Integrationshotel seien trotzdem eingehalten worden, sagte sie.

Sanierung im Kirchgebäude kommt voran

Integrationshotel – dieser Name darf verwendet werden, wenn mindestens 40 Prozent der Mitarbeiter eine Behinderung haben. Bei Philippus sind es sieben der 15 Angestellten – zumeist Hör- oder Sprachgeschädigte. Gemeinsam mit den anderen Beschäftigten kümmern sie sich nicht nur um den Service für die 29 Doppelzimmer, so Hotelleiterin Marlene Schweiger. Ein Teil arbeite im Catering, begleite in Zukunft auch Veranstaltungen im riesigen Garten am Ufer des Karl-Heine-Kanals. Und natürlich im Kirchgebäude, wo zurzeit mit Fördermitteln Teile der Decke, Elektrik, Heizung, Lüftung, Sanitäranlagen ertüchtigt werden.

Zwei Tagungsräume fassen bis zu 70 Menschen

Schon jetzt könnten zwei Tagungsräume 70 Personen fassen. Sie stehen auch für Feiern wie Taufe oder Hochzeit zur Verfügung. „Viele Zimmer und alle Arbeitsräume bis zur großen Küche im Souterrain sind komplett barrierefrei“, erzählte Schweiger. Eine Übernachtung samt Frühstück in dem 100 Jahre alten Denkmalsjuwel koste ab 69 Euro.

Von Jens Rometsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für 88.000 Euro hat die Stadt den Brunnen saniert. Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Bronzestatue zur Waffenherstellung eingeschmolzen.

02.05.2018

Bis August 2017 wurde das Gründerzeitgebäude in der Gustav-Mahler-Straße als Flüchtlings-Gemeinschaftsunterkunft genutzt. Nach dem Umbau öffnete es als Kita – vor allem für Krippenkinder.

02.05.2018

Wie führt der Weg zu Neuwahlen, wenn Leipzigs Oberbürgermeister zum Sparkassenchef gewählt wird? Und was wird, wenn Jung die Wahl zum OSV-Präsidenten verliert?

02.05.2018