Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Internationale Wochen gegen Rassismus gestartet: Köpping spricht zu Willkommenskultur
Leipzig Lokales Internationale Wochen gegen Rassismus gestartet: Köpping spricht zu Willkommenskultur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:52 10.03.2016
Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping (SPD) eröffnete die diesjährigen Veranstaltungen mit einem Vortrag über Willkommenskultur. (Archivbild) Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

In Leipzig haben am Donnerstagabend die internationalen Wochen gegen Rassismus begonnen. Nach Angaben der Stadt eröffnete Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping (SPD) die diesjährigen Veranstaltungen mit einem Vortrag über Willkommenskultur. Im Anschluss lud der Verband binationaler Familien und Partnerschaften sowie das Antidiskriminierungsbüro Sachsen zum Austausch über Erfahrungen und den Umgang mit Rassismus.

Bis zum 23. März gibt es rund 60 Angebote wie Diskussionen, Workshops, Filme, Lesungen, Gespräche und Ausstellungen von 55 Leipziger Vereinen und Initiativen. Das gesamte Programm ist auf www.leipzig.de/antirassismus zu finden. Die internationalen Wochen gegen Rassismus finden in Leipzig zum 13. Mal statt.

pad

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Wochenende vom 19. und 20. März fahren die Straßenbahnlinien 10 und 11 nur eingeschränkt und mit verändertem Fahrplan. Für den Ausbau der Georg-Schumann-Straße werden Bauweichen eingesetzt, damit die Straßenbahnen während der Bauarbeiten bis Oktober eingleisig fahren können.

10.03.2016

Vor 23 Jahren gehörte der Brasilianer Marcus Vinicius zu den Absolventen des Internationalen Trainerkurses (ITK) in Leipzig. Kurz vor den Olympischen Sommerspielen in diesem Jahr kehrte der angehende Fackelträger zurück.

10.03.2016

Ansehnliche Holzstapel am Rande des Rosentals provozierten Nachfragen in den sozialen Medien. Wie die Stadt jetzt mitteilte, handelt es sich um die erste Verjüngungskur des Auwalds seit 20 Jahren.

10.03.2016
Anzeige