Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Internationaler Tag gegen Lärm in Leipzig
Leipzig Lokales Internationaler Tag gegen Lärm in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 24.04.2018
Am internationalen Tag gegen Lärm verteilt der Umweltbund Ökolöwe Ohrstöpsel im Leipziger Osten (Archivbild) Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Unter dem Motto „Laut war gestern!“ findet am Mittwoch der 21. Tag gegen Lärm statt. Der Umweltbund Ökolöwe möchte diesen nutzen, um die Aufmerksamkeit auf die Ursachen von Lärm und seine Auswirkungen zu lenken, so der Verein in einer Mitteilung.

„Fast 30.000 Leipzigerinnen und Leipziger sind täglich einem gesundheitsschädlichen Lärmpegel ausgesetzt. Der Hauptverursacher ist hierbei der Verkehrslärm, insbesondere der Kfz-Verkehr“, sagt Tino Supplies, verkehrspolitischer Sprecher des Vereins.

Zwischen 14 und 16 Uhr möchte der Verein am Johannisplatz zwischen Prager Straße und Dresdner Straße Ohrstöpsel an Passanten verteilen, so der Ökolöwe. Laut dem Verein werde an dieser Kreuzung ein Lärmpegel von mehr als 70 Dezibel gemessen.

„Eine leisere Stadt ist auch eine lebenswertere Stadt“, erklärt Supplies weiter. Dafür arbeitet der Ökolöwe nach eigener Aussage aktiv mit dem Bürgermitwirkungsprojekt „Mach’s leiser“. In diesem Jahr liege der Fokus auf der Ostvorstadt mit dem Graphischen Viertel, dem Seeburgviertel und dem Universitätsklinikum.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einer der besten Leipziger Kletterer der Geschichte, im wahrsten Sinne ein Urgestein der sächsischen Bergsteigerszene, feiert am Mittwoch seinen 75. Geburtstag: Erhard Klingner.

27.04.2018

389 Studenten-Apartments (mit 412 Betten) sollen rechtzeitig vor dem nächsten Studienjahresbeginn an der Prager Straße in Leipzig zur Verfügung stehen. Das versicherte Andreas Junius, Geschäftsführer des Betreibers BaseCamp, beim Richtfest.

24.04.2018

Der Innenstadtring gehört zu den besonders sensiblen Verkehrsadern der Stadt. Wenn dort Fahrspuren gesperrt werden, sind zehntausend Autofahrer betroffen. Ende Mai ist es wieder so weit. Dann steppt am Martin-Luther-Ring der Bau-Bär. Die Details.

24.04.2018
Anzeige