Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Investor kauft Leipziger „Kohlrabizirkus“ - Käufer will Standort neu beleben
Leipzig Lokales Investor kauft Leipziger „Kohlrabizirkus“ - Käufer will Standort neu beleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 08.08.2011
Investor kauft Leipziger „Kohlrabizirkus“ - Käufer will Standort neu beleben Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig/Berlin

Ursprünglich sollten die Hallen am 24. Juni versteigert werden. Dabei war der „Kohlrabizirkus“ aber durchgefallen - es hatte sich zunächst kein Käufer gefunden.

Erst später meldeten sich Interessenten bei dem Auktionshaus, mit denen weiter verhandelt wurde. Laut TLG ist die Käuferin erfahren im Umgang mit Spezialimmobilien und kennt sich damit aus, alte Standorte wiederzubeleben. Der Firmenname wurde nicht mitgeteilt.

Die beiden im Volksmund „Kohlrabizirkus“ genannten Großmarkthallen wurden 1927 und 1930 gebaut. Sie stehen unter Denkmalschutz. Der „Kohlrabizirkus“ mit seiner spektakulären Kuppelkonstruktion wird derzeit für Veranstaltungen von der Firmenfeier bis zur Musicalaufführung genutzt.

Die TLG Immobilien ist aus dem Liegenschaftsdienst der damaligen Treuhand hervorgegangen. Ihre Aufgabe war es, ehemals volkseigene Immobilien zu vermarkten. Jetzt ist die immer noch bundeseigene TLG ein Portfoliomanager mit den Schwerpunkten Vermietung, Entwicklung sowie An- und Verkauf.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Immer mehr Schwarzfahrer warnen sich gegenseitig im Internet vor Kontrollen. So gibt es auf Online-Plattformen wie Facebook und Twitter neuerdings regelrechte Frühwarnsysteme für die öffentlichen Verkehrsmittel: Schwarzfahrer veröffentlichen, ähnlich wie bei Blitzerwarnungen im Radio, Ort und Zeit der Kontrollen, beschreiben sogar die Kontrolleure.

06.08.2011

Auf dem Leipziger Südfriedhof findet am kommenden Donnerstag eine Führung statt. Dabei wird das sanierte und im Mai dieses Jahres übergebene Kolumbarium vorgestellt, teilte die Stadt am Freitag mit.

05.08.2011

Das Spendenkonto für den Bau der neuen katholischen Propsteikirche in Leipzig ist um rund 12.000 Euro gewachsen. Dieser Betrag kam bei der Kollektensammlung im Freiluftgottesdienst zur Seligsprechung des sorbischen Kaplans Alojs Andritzki am Pfingstmontag in Dresden zusammen, teilte der Propst der Leipziger Propsteigemeinde, Lothar Vierhock, am Freitag mit.

05.08.2011
Anzeige