Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Irakisches Kind erfolgreich im Leipziger St. Georg operiert – Kind litt an Fehlbildung
Leipzig Lokales Irakisches Kind erfolgreich im Leipziger St. Georg operiert – Kind litt an Fehlbildung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 11.04.2015
Mohammed mit seinem Vater nach der Operation im Leipziger Klinikum St. Georg. Quelle: Klinikum St. Georg
Anzeige
Leipzig

Hier konnte Amir Hamza, Chefarzt für Urologie und Andrologie am Klinikum St. Georg, in einer zweitsündigen Operation die Fehlbildung des Jungen beheben.  

„Mohammed litt an einer seltenen Missbildung der Harnröhre. Sie war so verkürzt, dass er nicht normal Wasser lassen konnte“, erklärte Hamza. Der Mediziner rekonstruierte deshalb während des komplizierten Eingriffs eine Verlängerung aus Eigengewebe. „Wir konnten die Operation gerade noch im richtigen Moment durchführen, so dass der Junge künftig ohne Schamgefühl wegen seiner Fehlbildung aufwachsen und sein Leben ohne Einschränkungen fortführen kann“, so Hamza weiter. 

Mohammed war am 31. März mit seinem Vater in Leipzig gelandet und bis zum 8. April betreut worden. Inzwischen konnte er wieder in sein Heimatland zurückkehren. Die Nachsorge des medizinischen Eingriffs erfolgt im Irak, der Leipziger Chefarzt stehe aber auch weiterhin in Kontakt mit der Familie, hieß es. Hamza hat bereits 2013 und 2014 unter anderem auch in der irakischen Stadt Arbil komplizierte Eingriffe durchgeführt. Die Kosten der Operationen seien vom Klinikum St. Georg übernommen worden.

mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

70 Jahre nach dem Massaker der Gestapo im Leipziger Stadtteil Lindenthal gedenkt die Kommune noch einmal der Opfer. Kommenden Montag wollen gegen 10 Uhr Bürgermeister Andreas Müller sowie Stadträtin Birgitt Mai (Die Linke) am „Denkmal der 53“, am südlichen Ende des Lindenthaler Tannenwaldes, einen Kranz niederlegen.

11.04.2015

Die G-Frage hat die Pfarrei belastet, doch die G-Frage ist einen Monat vor der feierlichen Weihe der neuen Propsteikirche vom Tisch. Die Lösung des Glocken-Problems kommt bemerkenswerterweise von einem Nicht-Fachmann, wurde von den Experten inzwischen aber abgesegnet und für technisch machbar erklärt.

11.04.2015

Im Leipziger Verein Frauen für Frauen - dem Träger des 1. Autonomen Frauenhauses der Stadt - wird aktuell ganz schön gewirbelt. "Seit mehr als 20 Jahren befindet sich unsere Zufluchtsstätte für von häuslicher Gewalt betroffene Frauen am gleichen Standort.

10.04.2015
Anzeige