Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Jeder Leipziger produziert 350 Kilo Müll pro Jahr – Nordsachsen ist Abfall-Spitzenreiter
Leipzig Lokales Jeder Leipziger produziert 350 Kilo Müll pro Jahr – Nordsachsen ist Abfall-Spitzenreiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 07.02.2017
Müllabfuhr in Leipzig. (Archivfoto)  Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

 Die Bewohner der Messestadt produzieren mehr als 200.000 Tonnen Müll pro Jahr. Das ist viel, aber weniger als die meisten anderen Bundesbürger. Wie das Statistische Landesamt am Dienstag bekannt gab, wurden 2015 pro Kopf in Leipzig 351,7 Kilogramm Müll eingesammelt. Der Bundesdurchschnitt lag im gleichen Zeitraum bei 454 Kilo Abfällen pro Person.

Innerhalb des Freistaates rangieren die Messestädter mit ihrem Müllaufkommen allerdings im oberen Drittel. Spitzenreiter der sächsischen Kommunen und Kreise beim Produzieren von Müll ist Nordsachsen mit 403 Kilogramm pro Einwohner. Deutlich weniger Abfall kommt dagegen aus Mittelsachsen, hier mussten pro Einwohner lediglich 247 Kilo eingesammelt werden – so wenig wie in keinem anderen Kreis.

Insgesamt trug die sächsische Müllabfuhr 2015 1,3 Millionen Tonnen Abfälle zusammen. Davon entfielen 38 Prozent (505.104 Tonnen) auf den Restmüll. Jeder Sachse entsorgte außerdem durchschnittlich 24,5 Kilogramm Sperrmüll und 30,1 Kilogramm Biomüll.

Mehr als die Hälfte der sächsischen Haushaltsabfälle wurden getrennt von Haus- und Sperrmüll eingesammelt, hieß es. Darunter waren 502.205 Tonnen Wertstoffe – inklusive 198.509 Tonnen Altpapier, 164.230 Tonnen Verpackungen sowie 100.714 Tonnen Altglas. Gerechnet auf das Pro-Kopf-Aufkommen hat jeder einzelne Sachse im Jahr 2015 48,6 Kilogramm Altpapier, 40,2 Kilo Verpackungen und 24,7 Kilogramm Altglas entsorgt.

Von mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Wartburg mit dem Luther-Stübchen zum Auftakt: Der königliche Besuch aus den Niederlanden rückt die Bedeutung der Bibel-Übersetzung in den Fokus. Die Reise führt Willem-Alexander und Máxima danach auch nach Weimar, Leipzig und Wittenberg.

08.02.2017

Eine große Welle der Hilfsbereitschaft erreichte die Familie von Sven Sziedat, nachdem die LVZ Sonnabend über den 40-jährigen Leipziger berichtet hatte, der sich nach dem Tod seiner Ehefrau um die Zukunft seiner zwei, drei, fünf und sechs Jahre alten Kinder sorgt.

07.02.2017

Der „Kirchentag auf dem Weg“, eine Veranstaltung während des Evangelischen Kirchentages, gehört zu den Großveranstaltungen, mit denen Leipzig dieses Jahr punkten will. Der Stadtrat diskutiert, in den nächsten Jahren weitere Großveranstaltungen zu holen.

07.02.2017
Anzeige