Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Jeder vierte Euro der Stadt Leipzig bleibt ungenutzt
Leipzig Lokales Jeder vierte Euro der Stadt Leipzig bleibt ungenutzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:50 19.05.2015
Unverbrauchtes Geld in Leipzig. Quelle: Andrea Warnecke

Nahezu jeder vierte Euro wurde also nicht wie geplant eingesetzt, kann aber in den nächsten Jahren zweckgebunden ausgegeben werden.

Das ergab eine Analyse der Finanzverwaltung, die dem Stadtrat im Juli vorgelegt wird. Darin ist jedes Vorhaben mit einem Investitionsvolumen von mindestens einer halben Million Euro aufgelistet und der Umsetzungsstand dokumentiert. 194 Millionen Euro standen demnach im Haushaltsjahr 2012 zur Verfügung. Doch nur bei zwei Drittel der Maßnahmen bewertet die Verwaltung den Umsetzungsstand mit "gut". Das positive Urteil umfasst all jene Projekte, die zu mehr als 85 Prozent realisiert wurden. 13 Prozent der Investitionsvorhaben erhielten das Prädikat "mäßig". bei 22 Prozent fällt die Umsetzung "kritisch" aus, weil die Maßnahmen zu weniger als 65 Prozent realisiert wurden.

Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Mal standen Fördermittel nicht rechtzeitig zur Verfügung, mal verzögerten sich die Planungen, auch verbilligten sich einzelne Vorhaben. Hier eine Auswahl:

Erich-Zeigner-Grundschule: Von veranschlagten 1,2 Millionen wurden erst 224 000 Euro investiert.

Zur Wiederherstellung des Flusslaufes der Luppe war eine Million Euro vorgesehen. Davon ist erst ein Drittel in vorbereitende Maßnahmen geflossen, weil ein Projektverantwortlicher nicht rechtzeitig gefunden wurde.

900 000 Euro sollten in den Grundstückserwerb für den Schulstandort West auf dem Jahrtausendfeld ausgegeben werden. Wegen Vorkaufsrechten Dritter platzte 2012 der Grunderwerb.

Der städtische Zuschuss von 1,78 Millionen Euro zu neuen Parkhäusern (Haus Leipzig und Käthe-Kollwitz-/Thomasiusstraße) scheiterte an einer rechtzeitigen vertraglichen Vereinbarung mit den Bauherren.

Durch Verzögerungen bei der Einführung des Digitalfunks im sächsischen Rettungswesen wurden von 1,8 Millionen erst 0,4 Millionen Euro abgerufen.

Der Bau der Feuerwehrwache Nordost verzögerte sich, weshalb von 1,5 Millionen Euro bislang nur sieben Prozent ausgegeben wurden.

Eine geplante Kapitaleinlage in die Mitteldeutsche Flughafen AG in Höhe von 2,6 Millionen Euro wurde aufgrund einer beihilferechtlichen Prüfung ausgesetzt.

Von 1,7 Millionen Euro, die für Projekte im Rahmen des Programms Soziale Stadt in Leipzigs Osten geplant waren, wurde erst die Hälfte realisiert. Grund: Ausgebliebene Förderung und Verzögerungen bei Investoren.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 08.06.2013

Staeubert, Klaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

16 Jahre haben die ältesten Stinker auf dem Buckel. Doch jetzt wird die Busflotte der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) immer jünger und grüner. Bis zum Jahresende will das Unternehmen 30 neue Gelenkbusse kaufen - doppelt so viele, wie ursprünglich für 2013 geplant waren.

07.06.2013

Die Bürgermeister-Wahl am 19. Juni wird zur Belastungsprobe für die CDU. Bislang unterstützte die Partei nur die Wiederwahl von Wirtschaftsbürgermeister Uwe Albrecht (55).

19.05.2015

Kein Ende im Trauerspiel um die geplatzten Fernsehshows "50 Jahre Pop" in Leipzig: Noch immer warten Ticketbesitzer auf die Rückerstattung ihrer Kosten. Fernsehproduzent und Show-Veranstalter Holm Dressler (63) versprach jetzt auf LVZ-Anfrage: "Bis Ende August sollte alles bezahlt sein.

19.05.2015
Anzeige