Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Jesus-Altar steht wieder an ursprünglichem Platz in Thomaskirche
Leipzig Lokales Jesus-Altar steht wieder an ursprünglichem Platz in Thomaskirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 29.08.2016
Diplomrestauratorin Anke Noczinski beim Aufstellen des Altars in der Thomaskirche. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Der aus dem Jahr 1888 stammende Jesus-Altar steht in der Leipziger Thomaskirche wieder an seinem ursprünglichen Platz. Dies wurde mit einem feierlichen Gottesdienst am Sonntag gefeiert, wie der Verein Thomaskirche am Montag mitteilte.

Der von dem Architekten Constantin Lipsius geschaffene Altar war in den 1960er Jahren in die Südsakristei der Kirche umgestellt worden. Die Kosten für den neuen Altartisch und die Restaurierung des Aufbaus, des sogenannten Retabels, betrugen 60 000 Euro. Das Geld wurde nach Angaben des Vereins vor allem durch Spenden aufgebracht.

Am jetzigen Standort des Jesusaltars hatte bis zum Jahr 2014 der von der Sprengung gerettete Altar der Leipziger Paulinerkirche gestanden. Dieser wurde vor zwei Jahren an die Universität Leipzig zurückgegeben.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tropische Verhältnisse in Leipzig: Am Sonntag war der heißeste Tag des Jahres 2016. In der Messestadt und in Oschatz wurden die Höchstwerte in Sachsen gemessen. LVZ.de zeigt, wie heiß es wo war.

29.08.2016

Die 9. GRK-Golf Charity ist Geschichte und hat erneut Geschichte geschrieben. Um 1.05 Uhr enterte Gastgeber und Charity-Gründer Steffen Göpel im Hotel Westin die Bühne, griff zum Mikrofon und verkündete vor 400 Gästen eine weitere Bestmarke der Benefiz-Veranstaltung.

29.08.2016

Nach dem Hitzewochenende in Sachsen sagen die Meteorologen einen kühleren Wochenbeginn voraus. In der Nacht zum Montag werde von Nordwesten eine Kaltfront durchziehen. Noch für den Sonntagabend gibt es eine Gewitterwarnung vom Deutschen Wetterdienst.

29.08.2016
Anzeige